Hundebisse

Bückeburg/Nienstädt (pol-23.07.19). In Nienstädt/Sülbeck ist am Freitag gegen 10.00 Uhr auf der Verlängerung der Straße Auf den Kuhlen ein Hundebesitzer von einem anderen Hund in die Hand gebissen worden. Der 54-Jährige und eine noch nicht bekannte andere Hundebesitzerin begegneten sich mit ihren angeleinten Hunden, wobei der Hund des Nienstädters von dem anderen Vierbeiner angegriffen wurde.

Beim Trennen der Tiere, so die Schilderung des 54-Jährigen, wurde dieser vom fremden Hund in die Hand gebissen. Die Verletzung der Hand wurde ambulant im Klinikum behandelt. Dem Hund des Verletzten wurde eine Rippe gebrochen, was nach einer Untersuchung in einer Tierarztpraxis diagnostiziert wurde.

Ein anderer Vorfall mit einem beißenden Hund hat sich ebenfalls am Freitag um 14.40 Uhr auf der Rintelner Straße in Bückeburg zugetragen. Ein ausgewachsener und offensichtlich nicht angeleinter Schäferhund versperrte einer 25-jährigen Radfahrerin aus Hespe die Weiterfahrt auf dem Radweg in Richtung Kleinenbremen. Der Hund, der von einem angrenzenden Grundstück kam und unbeaufsichtigt war, biss der Radfahrerin mehrmals in den linken Oberschenkel, bis sie sich losreißen konnte und unter Schmerzen weiterfuhr.

In beiden Fällen hat die Polizei Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen die betreffenden Hundehalter eingeleitet.

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=47524

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes