„Wir wachsen deutlich und brauchen mehr Personal“
Vier Monate im neuen Klinikum

Vehlen (mm-11.04.18). „Es ist nicht alles rund gelaufen“, räumten Dr. med. Achim Rogge und Diana Fortmann von der Geschäftsführung des Agaplesion Ev. Klinikum Schaumburg im Pressegespräch ein, als sie auf die ersten vier Monateim neuen Klinikum in Vehlen zurückblickten. Es sei ein schlechtes Jahr 2017 gewesen. Durch die Diskussionen sei das Vertrauen in die Standorte geschwächt geworden und es habe eine „deutliche Abwanderung von Patienten“ gegeben.

Zum Start habe man einen nicht ganz mängelfreien Baukörper („zum Beispiel das noch nicht komplett geschlossene Dach am Eingang zur Zentralen Notaufnahme“) vorgefunden und mit EDV-Problemen zu kämpfen gehabt. Es sei nicht alles rund gelaufen. „Ja, es hat Patientenbeschwerden gegeben – auch zu Recht“, so Rogge. 80 Prozent davon beruhten auf Kommunikationsproblemen („warum warten?“). In anderen Fällen habe die Technik eine Rolle gespielt („keine Telefone auf den Zimmern, schlechter Handyempfang“).

Die Geschäftsführung widersprach deutlich den verbreiteten Meldungen von einer „Kündigungswelle“. Rogge legte Zahlen vor, nach denen es Ende März bei den Ärzten und Ärztinnen (ohne Belegärzte) 118,98 Vollkräfte im Jahresdurchschnitt gegenüber 119,62 in 2017 gab und auch kaum weniger Krankenpfleger/innen im Einsatz waren (178,90 gegenüber 181,82 im Jahresdurchschnitt 2017.

Es sei richtig, dass Pflegekräfte das Klinikum verlassen haben. Natürlich gäbe es einen Wettbewerb mit Minden, Hameln und Hannover um kluge Köpfe. „Wir suchen händeringend Personal, um das zu kompensieren“, sagte Rogge. Das habe nichts mit einer Kündigungswelle zu tun, sondern damit, „dass das Klinikum in Vehlen deutlich wächst und daher deutlich mehr Personal gebraucht wird.“

In den ersten vier Monaten sind 6.169 Patienten stationär und 9.709 Patienten ambulant im Klinikum versorgt worden. Zudem hat es 214 Geburten gegeben. Eine extreme Herausforderung ist für das Personal die größte Grippewelle der letzten zehn Jahre gewesen. Allein im März wurden knapp 1.100 Menschen in der Notaufnahme behandelt. Beim Personal war zeitweise ein Ausfall durch Krankheit von bis zu 30 Prozent zu verzeichnen. „In den alten Krankenhäusern hätten unsere Teams diese medizinischen Höchstleistung nicht erbringen können“, sind sich Rogge und Fortmann einig. Überhaupt sei es „sensationell“, wie die Mitarbeiter bei allen Problemen mit der Technik im Neubau und den ganzen „Nickligkeiten“ durchgehalten habe.

Innerhalb der ersten vier Monate hat sich dann herausgestellt, dass das vorgesehene Betriebsorganisationskonzept im Alltag nicht funktioniert. In den zwei Bereichen Gefäßchirurgie und Gastroenterologie sowie Kardiologie und Pneumologie im Ost-Kubus geht es ausschließlich um bettlägerige Patienten mit einem hohen Pflegebedarf. Dies habe zu einem gestressten Personal und in der Folge zu Patientenbeschwerden geführt.

Die Lösung sei nicht mehr Personal, sondern eine neue Patientenbelegung auf den Stationen. Dies bedeute eine „Entflechtung der Pflegekomplexität“. Diese „Rochade“ soll zum 1. Mai umgesetzt werden, wenn die Privatstation mit den Wahlleistungen eröffnet wird und ist laut Geschäftsführung auf eine positive Resonanz beim Personal gestoßen.

„Die Bevölkerung hat maximale Ansprüche und hat vergessen, was sie an den alten Standorten hatte“, spricht Rogge Klartext. Das Agaplesion Ev. Klinikum Schaumburg in Vehlen sei ein Schwerpunktversorger mit 14 Chefarztgeführten Abteilungen. Mit der Inbetriebnahme des Klinikums gäbe es das erste MRT in Schaumburg und eine eigene Radiologie. Man habe eine Menge geschafft. Im März 2018 habe man das Überwachungsaudit im EndoProthetikZentrum erfolgreich abgeschlossen, Anfang April sei der Start des Bereitschaftsdienstes der Kassenärztlichen Vereinigung direkt im Klinikum erfolgt. Noch im April beginnt der Aufbau der Fachabteilung Urologie durch Chefarzt Dr. Heiko Postrach.

Foto 1: Haben nach vier Monaten eine Zwischenbilanz gezogen: Geschäftsführerin Diana Fortmann und Dr. med. Achim Rogge, Sprecher der Geschäftsführung

 

Kurz-URL: http://www.bueckeburg-lokal.de/?p=38422

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Cookie-Präferenz

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Mehr Informationen zu den Folgen Ihrer Auswahl finden Sie unter: Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Einstellung wurde gesichert.

Hilfe

Hilfe

Um fortzufahren, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Im Folgenden finden Sie eine Erklärung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies akzeptieren und alle externen Inhalte freigeben:
    Alle Cookies wie z.B. Tracking- und Analyse-Cookies werden auf Ihrem Computer gespeichert.
    Alle Inhalte von Drittanbietern werden ohne erneute Zustimmung angezeigt. Dabei wird Ihre IP-Adresse an externe Server (Facebook, Google, Twitter, etc.) übertragen. In den Datenschutzerklärungen dieser Anbieter können Sie sich jeweils auf deren Seiten informieren.
  • Nur notwendige Cookies akzeptieren:
    Nur Cookies von dieser Webseite
  • Keine Cookies akzeptieren:
    Es werden keine Cookies gesetzt, außer die aus technischen Gründen notwendigen Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück