Verkehrsunfälle

Bückeburg (mm-06.12.18). Die Polizei Bückeburg hatte am Dienstag und Mittwoch ein recht hohes Aufkommen an Verkehrsunfällen und Verkehrsunfallfluchten im Kommissariatsbereich zu verzeichnen. Insbesondere in und um Bückeburg krachte es sehr häufig. Am Dienstag kam gg. 07.25 Uhr ein 59-jähriger Bückeburger mit seinem Pkw VW auf der Bundesstraße 65 nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen die Leitplanke und kam schließlich linksseitig auf dem Seitenstreifen der Gegenfahrbahn zum Stehen.

Nur durch Zufall kam es nicht zu einer Kollision mit anderen Fahrzeugen. Nach den bisherigen Ermittlungen hatte der Bückeburger zum Unfallzeitpunkt sehr wahrscheinlich gesundheitliche Probleme bzw. körperliche Mängel, die darauf hindeuten könnten, dass der Mann nicht in der Lage war, das Fahrzeug sicher zu führen. Die Polizei hat ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

Auf der Bundesstraße 83 stießen am Dienstag gegen 14.30 Uhr zwei Fahrzeuge zusammen, wobei ein 71-jähriger Rintelner nach links in die Straße Hasengarten abbiegen wollte und hierbei einen entgegenkommenden Pkw VW einer 38-jährigen aus Lohne übersah. An beiden Fahrzeugen entstanden hohe Sachschäden.

Ein 45-jähriger Radfahrer wurde am Mittwoch um 05.45 Uhr auf der Scharnhorststraße verletzt. Der Zweiradfahrer wurde von einem abbiegenden Pkw Skoda übersehen, der von einem 25j-ährigen Bückeburger gefahren wurde.

Auf dem Parkplatz am Schlossbach wurde am Mittwoch gegen 10.50 Uhr ein geparkter Pkw VW von einem anderen Fahrzeug angefahren. Der Verursacher meldete sich nicht bei der geschädigten Fahrzeughalterin. Den Unfall konnte eine Zeugin beobachten. Derzeit laufen Ermittlungen gegen einen Fahrzeughalter aus Mainz wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht.

Einen Verkehrsunfall mit vier beteiligten Pkw mussten die Beamten am Mittwoch um 18.40 Uhr bearbeiten. Eine 32-jährige Mindenerin, die nach eigenen Angaben abgelenkt war, befuhr mit ihrem Pkw Mercedes die Hauptstraße in Scheie aus Richtung Bückeburg kommend und fuhr auf einen rechts am Fahrbahnrand parkenden Pkw Audi auf. Durch den starken Aufprall schob sich der Audi in zwei andere davor parkende Pkw Audi bzw. Renault. Das Fahrzeug der unverletzt gebliebenen Mindenerin war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Zudem musste wegen auslaufender Betriebsstoffe die Hauptstraße gereinigt werden. Die Gesamtschadenshöhe kann noch nicht beziffert werden.

Schwer verletzt wurde am Mittwoch um 20.00 Uhr ein 18-jähriger Fahrer eines Pkw VW aus Harsum. Der Harsumer beabsichtigte von der Friedrich-Bach-Straße auf die Petzer Straße abzubiegen (Foto) und übersah einen vorfahrtberechtigten Pkw Dacia. Im Einmündungsbereich stießen beide Fahrzeuge so stark zusammen, dass sich der 18-Jährige neben anderen Verletzungen eine Beckenfraktur zuzog. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Neben den hier gemeldeten Verkehrsunfällen kam es am Dienstag und Mittwoch noch zu sieben weiteren Kollisionen, wobei zwei Fahrzeugführer es vorzogen, sich unerlaubt von der Unfallstelle zu entfernen. Foto: pol

Kurz-URL: http://www.bueckeburg-lokal.de/?p=43201

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes