Ruderer auf der „Dove-Elbe“ erfolgreich
Vordere Plätze für Schaumburgia bei Langstreckenregatta

Bückeburg (mm-17.05.19). Kaum jemand kennt die „Dove-Elbe“, einen kleinen und landschaftlich sehr reizvollen Nebenarm der Elbe im Südosten Hamburgs. Dennoch findet hier jedes Jahr Ende April eine 13 Kilometer-Langstreckenregatta statt, zur der hunderte Ruderinnen und Ruderer aus ganz Deutschland nach Hamburg-Bergedorf kommen.

Mit dabei war in diesem Jahr auch wieder die Ruderriege Schaumburgia aus Bückeburg. Dabei können sich die Ergebnisse für die beiden 4er-Mannschaften sehen lassen. Die Herren-Mannschaft mit Michael Scholze, Valentin Jende, Moritz Schuster, Lasse Tebbe und Steuermann Walter Dix erreichte trotz der starken Konkurrenz den 3. Platz, der Mixed-Vierer mit Thorsten Dzaak, Walter Dix, Annika Stock, Isabelle Requardt und Steuermann Moritz Schuster erreichte sogar den 2. Platz, und wurde nur ganz knapp vom Oldenburger Ruderverein geschlagen.

Das Besondere an dieser Veranstaltung ist, dass es sich nicht um eine reine Langstreckenregatta, sondern eigentlich um eine Kombination aus Sprint und Langstrecke handelt. Ungefähr nach 2/3 der 13km –Strecke muss ein 500m Sprint eingelegt werden, der über Sieg oder Niederlage entscheiden kann.

Während dieser 500m gibt es für jede geruderte Sekunde einen Punkt, auf der Langstrecke nur pro 10 Sekunden einen Punkt. Am Ende gewinnt derjenige, der die wenigsten Punkte hat. So kam es in den vergangenen Jahren dazu, dass viele Mannschaften trotz einer deutlich überlegenen Gesamtzeit nicht den 1. Platz erlangt haben. Davon allerdings haben sich die Bückeburger Ruderer nicht abschrecken lassen, und es war wieder ein sehr schönes und erfolgreiches Regattawochenende! Foto: pr

 

 

Kurz-URL: http://www.bueckeburg-lokal.de/?p=46214

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes