Feuerwehr ehrt Marcus Bahr

Meinsen-Warber (mm-10.03.19). Eine besondere Ehrung stand in diesem Jahr für den gestandenen Feuerwehrmann Marcus Bahr während der Versammlung der Ortsfeuerwehr Meinsen-Warber-Achum an. Kreisbrandmeister Klaus-Peter Grote (Foto, v.li.) ehrte Bahr mit dem Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze für seine geleistete Arbeit und die starke Unterstützung des Ehrenamtes.

Der aus Unterlüß (Kreis Celle) stammende Marcus Bahr trat 1982 als zwölfjähriger Junge seiner heimischen Ortsfeuerwehr bei, zuerst als Jugendfeuerwehrmitglied und im Anschluss als Aktive Einsatzkraft. Nach seinem Studium zum Dipl. Ing. Maschinenbau begann er 1997 mit seiner Brandinspektor-Ausbildung und beendet diese 1999 erfolgreich.

Seit 1999 ist der erfahrende Brandamtmann bei der Bundeswehr-Feuerwehr, zuerst als Ausbilder an der Schule in Faßberg, seit Januar 2003 als Wachabteilungsleiter der Wachschicht B bei der Flugplatzfeuerwehr Bückeburg. Zudem war er seit Januar 2003 bis November 2018 als stellvertretender Leiter der Flugplatzfeuerwehr Bückeburg tätig.

Marcus Bahr übernahm 2015 kurzzeitig die Leitung der Flugplatzfeuerwehr, der bisherige Leiter Harald Bagats wurde in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Bis März 2018 führte Bahr die Flugplatzfeuerwehr Bückeburg an, bis der neue Leiter Brandrat Edgar Leingang die Funktion übernahm.

Neben seinem Beruf war Bahr auch ehrenamtlich als Freiwilliger Feuerwehrmann zuerst in der Kernstadt, später in Meinsen-Warber-Achum, tätig. Dort übernahm er Führungsaufgaben wie z.B. Gruppenführer, Ausbilder oder als Leiter der ELW-Gruppe der Stadtfeuerwehr. Durch sein vielfältiges Wissen und seine Erfahrung bildet er seine Kameradinnen und Kameraden mit aus und bringt dieses auch im Einsatzgeschehen mit ein. Foto: Moritz Gumin, Stadtpressewart Feuerwehr Bückeburg

 

 

Kurz-URL: http://www.bueckeburg-lokal.de/?p=44917

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes