Dorfentwicklungsplanung
Gemeinderat stellt erste Förderanträge

Seggebruch (mm-20.09.19). Im Rahmen der Dorfentwicklungsplanung hat der Gemeinderat Seggebruch zum 15. September 2019 die ersten Förderanträge beim Amt für regionale Landesentwicklung gestellt.

Für die Umgestaltung des Spielplatzes am Rotdornweg rechnet die Gemeinde mit Kosten in Höhe von etwa 30.000 Euro. Bei einem Fördersatz von 73 Prozent rechnet die Gemeinde nach den Worten von Gemeindedirektor Ditmar Köritz mit einem verbleibenden Eigenanteil von rund 8.000 Euro.

Für die Herrichtung des Dorfgemeinschaftsplatzes wurden Kosten in Höhe von 275.000 Euro ermittelt, einschließlich Grunderwerbskosten. Es sollen ein Backhaus, ein überdachter Grillplatz und eine Boulebahn entstehen sowie eine Blumenwiese angelegt werden. Als Eigenanteil plant die Gemeinde mit 108.000 Euro.

Bürgermeister Jörn Wittkugel erläuterte, dass die Umsetzung der Maßnahmen erst nach der Bewilligung der Anträge möglich ist, aber eventuell noch im Jahr 2020 abgeschlossen werden könnte. Der Rat beschloss einstimmig, die erforderlichen Haushaltsmittel einschließlich des zu erwartenden Förderbetrages im Haushalt 2020 zu veranschlagen.

Zu Beginn der Gemeinderatssitzung informierte Gemeindedirektor Ditmar Köritz über eine Mitteilung des Landesamtes für Statistik Niedersachsen. Demnach ist die Einwohnerzahl von Seggebruch im zweiten Halbjahr um 20 Personen gesunken. Zum 31. Dezember 2018 hatte die Gemeinde 1.536 Einwohner.

Innerhalb der letzten zehn Jahre ist die Einwohnerzahl pro Jahr durchschnittlich um zehn Personen gesunken. „Wir erwarten positive Auswirkungen durch das Neubaugebiet ‚Im Cronsbruch II‘ und das Mehrgenerationenhaus in der nächsten Zeit“, meinte Bürgermeister Jörn Wittkugel.

 

Kurz-URL: http://www.bueckeburg-lokal.de/?p=48773

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes