Cammer alter und neuer Stadtmeister
Ehrenzeichen der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr für Gerhard Wilharm

Bückeburg (mm-10.06.18). Die diesjährigen Stadtwettbewerbe der Jugendfeuerwehren haben am Samstag auf dem Gelände am Feuerwehrhaus in Bergdorf stattgefunden. Bei bestem Wetter konnte Jugendfeuerwehrwartin und Organisatorin Annabell Kroßa zahlreiche Teilnehmer und Besucher begrüßen.

Gegen 10.30 Uhr starteten die ersten Mannschaften. Bei schweißtreibenden Temperaturen musste der Löschangriff auf Zeit absolviert werden. Nachdem das Kommando vom Gruppenführer kam, setzten sich die Mannschaften in Bewegung, und die Schläuche rollten über die Wiese. Von den Hindernissen ließen sich die Teilnehmer nicht beeindrucken und konnten sie ohne Probleme überwinden. Die anschließenden Knoten wurden unter den strengen Augen des Wertungsteam in kürzester Zeit geknotet und so die Übung beendet.

Beim Staffellauf mussten die Jugendlichen bei hohen Temperaturen einen Lauf von 400 Metern absolvieren. Neben einem Schlauch, der aufgerollt wurde, musste sich ein Jugendlicher komplett ausrüsten. Weiter ging es mit dem Kuppeln von einem C-Schlauch und einem Mehrzweckstrahlrohr – mit einem doppelten Ankerstich wurde diese Station abgerundet. Zum Abschluss musste ein Leinbeutel durch das Ziel geworfen werden – damit der Staffellauf beendet werden konnte.

Für die Besucher sorgte die Ortsfeuerwehr Bergdorf mit Bratwurst und Kaltgetränken für die Verpflegung, die dankend angenommen wurde. Gleichzeitig wurde der Fuhrpark ausgestellt und die Fragen der Besucher beantwortet. Natürlich konnten sich die Kleinen auch mal auf den Fahrersitz eines Löschfahrzeuges setzen. In der Kinderecke konnten die kleinen Besucher eine runde Fußball spielen und sich an der Spritzwand auslassen. Dabei kam der ein oder andere Nachwuchs Feuerwehrmann zum Vorschein.

Bürgermeister Reiner Brombach ließ es sich nicht nehmen, einen Besuch bei den Wettbewerben zu machen. Er zeigte sich sehr beeindruckt von der Leistung der Jugendfeuerwehren bei dem sonnigen Wetter. Zur Siegerehrung konnten Stadtjugendfeuerwehrwart Maximilian Vauth und die Organisatorin Annabell Kroßa die acht teilnehmenden Gruppen begrüßen. „Ihr habt alle eine tolle Leistung gebracht“, meinte Kroßa zu Beginn der Siegerehrung.

Auf dem 8. Platz landete die Jugendfeuerwehr Evesen/Röcke, Platz 7 ging an die Jugendfeuerwehr Bergdorf/Meinsen-Warber-Achum. Über den 6. Platz konnte sich die Gruppe aus Scheie/Müsingen freuen; der 5. Platz ging an die Jugendfeuerwehr Bückeburg-Stadt. „SchaCalaMü“, eine Gemeinschaftsgruppe aus Scheie, Cammer und Müsingen, belegte den 4. Platz. Auf das Siegertreppchen schaffte es mit dem dritten Rang die Gruppe „Cammer – Kleiner Onkel“. Mit einem Abstand von nur drei Punkten auf den Sieger kam die Jugendfeuerwehr Rusbend auf den 2. Platz. Stadtmeister wurde zum fünften Mal in Folge die Gruppe „Cammer – Herr Nilson“.

Gerhard Wilharm aus Scheie wurde mit dem Ehrenzeichen der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr e.V. von der Kreisjugendfeuerwehrwartin Silke Weibels geehrt. Wilharm hatte die Jugendfeuerwehr Scheie damals gegründet und baute eine hervorragende Abteilung auf. Er war der erste Jugendwart der Abteilung und gab das Amt an seine Tochter Janine Wilharm vor zwei Jahren ab. Foto: Moritz Gumin, Stadtpressewart Feuerwehr Bückeburg

Foto 1: Der Stadtmeister kommt erneut aus Cammer.

Foto 2: Silke Weibels ehrt Gerhard Wilharm mit dem Ehrenzeichen der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr.

Foto 3: Der Angriffstrupp muss eine Kletterwand überwinden.

Foto 4: Ein Schlauch muss mit einem Strahlrohr zusammengekuppelt werden.

Foto 5: Die Jugendfeuerwehr muss einen Löschangriff auf Zeit aufbauen und die Hindernisse überqueren.

 

 

 

 

 

Kurz-URL: http://www.bueckeburg-lokal.de/?p=39590

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Cookie-Präferenz

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Mehr Informationen zu den Folgen Ihrer Auswahl finden Sie unter: Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Einstellung wurde gesichert.

Hilfe

Hilfe

Um fortzufahren, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Im Folgenden finden Sie eine Erklärung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Alle Cookies wie z.B. Tracking- und Analyse-Cookies.
  • Keine Cookies akzeptieren:
    Es werden keine Cookies gesetzt, außer die aus technischen Gründen notwendigen Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück