Bückeburg ist Hubschrauberstadt
31. Internationale Hubschrauberforum beginnt mit Schweigeminute

Achum (sh-09.07.19). 400 Besucher und 30 Aussteller. Noch nie war das Hubschrauberforum so gut besucht und die Ausstellung so vielseitig international. Pünktlich um 9 Uhr begann im vollbesetzten Forum mit einer Schweigeminute für die Angehörigen des Hubschrauberabsturzes, (wir berichteten) die Begrüßung von Brigadegeneral Ulrich Ott. Es sei richtig gewesen, das Hubschrauberforum nicht abgesagt zu haben. „So schlimm und traurig es ist, dieses internationale Forum ist so ein wichtiger Bestandteil von Bückeburg und dem Landkreis“.

Auch der stellvertretende Bürgermeister Peter Kohlmann bestätigte dies in seiner Ansprache. „Bückeburg ist Hubschrauberstadt. Die Bückeburger sind fest mit dem Hubschraubermuseum verwurzelt. Wir sind alle tief betroffen und wünschen dem Verletzten baldige Genesung und den Trauernden unser aller Beileid“.

Maik Beermann (MdB) wünschte gute Gespräche, eine erfolgreiche Veranstaltung und dankte allen Beteiligten, die dieses Forum seit Jahren unterstützen und organisieren – ganz besonders Dieter und Kerstin Bals und dem Team vom Hubschraubermuseum und natürlich dem Vorsitzenden des Zentrums, Thomas Mallwitz. „Dieses gute Team, der Zusammenhalt und die Weiterentwicklung zeigen uns allen dass der Hubschrauber Made in Germany erhalten bleiben soll!“

Thomas Mallwitz zeigte sich sichtlich stolz auf die Entwicklung des Forums und die Anwesenheit des inzwischen 94-jährigen Sergei Sikorsky, Sohn des Hubschrauber-Firmengründers Igor Sikorsky, der mit seiner Frau gekommen war.

Beim Besuch der Industrieausstellung zeigte es sich sehr deutlich, wie wichtig dieses Forum international gesehen wird! Alle großen Firmen wie Bosch, Airbus AHD und ADS, Boeing, Lockheed-Martin oder CAE sind mit Messeständen vertreten. Auch viele Vorstandsmitglieder sind vor Ort dabei.

In den zwei Tagen geht es um die neusten Entwicklungen, Herausforderungen und Technologien in der Hubschrauberfliegerei. Auch das Thema „Drohnen“ ist ein wichtiger Bestandteil und wird immer wieder diskutiert und weiterentwickelt. Zudem werden neue Strategien und Einsatzmöglichkeiten im militärischen und im zivilen Leben vorgestellt.

Am Abend des ersten Tages gab es einen großen Empfang im Hubschraubermuseum mit viel Austausch und Vernetzung international untereinander.

 

Kurz-URL: http://www.bueckeburg-lokal.de/?p=47212

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes