Blindow Movie Night mit „25 km/h“
Erfolgreiche Premiere mit vielen Gästen im Palais

Bückeburg (sk-08.09.19). Dunkle Wolken zogen auf, Sprühregen setzte zu einem leichten Wind ein – so entschloss man sich schon am Donnerstagvormittag, das Movie-Kino von der Rasenfläche vor dem Palais nach innen zu verlegen. Dies erwies sich als eine sehr gute Entscheidung; denn drinnen war es richtig kuschelig.

Zahlreiche Gäste besuchten die kostenlose Movie Night der Bernd-Blindow-Gruppe im Palais. Es roch schon beim Eintreten nach leckerem Popcorn. An der Bar gab es Cocktails wie Cuba libre, Sex on the Beach oder Pina Colada. Wer es lieber alkoholfrei mochte, konnte sich an Pussy Foot, Caipi-Ginger oder einem Mogito-Sprite laben.

Das ganze Palais war stimmungsvoll farblich illuminiert. Schon recht schnell nach dem offiziellen Einlass füllte es sich. Um 19.30 Uhr war oben im Saal kaum noch ein Plätzchen frei. Einige Besucher brachten Decken und Kissen mit, und der ein oder andere Picknickkorb wurde gesichtet. Eine tolle Stimmung verbreitete sich, und viele lagen dann auf ihren Decken direkt vor der großen Leinwand.

Die Veranstalter und Ideengeber Joana Harmening und Moreno Ciotti waren sichtlich zufrieden. Vor etwa vier Wochen hatte Harmening die Idee beim Kunstkreis. Schnell steckte sie Ciotti mit ihrer Idee an und schlugen es Professor Dr. Andreas Blindow vor. Der befand sich zu der Zeit noch im Urlaub, war aber ebenso begeistert und stimmte zu. Danach hatten die beiden nur noch drei Wochen Zeit alles, auf die Beine zu stellen, so Harmening und Moreno gegenüber Bückeburg-Lokal.  

Das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Volles Haus, viele Gäste und ein toller Film. Auch die beiden Sponsoren Easy Fitness und die Sparkasse Schaumburg waren voll zufrieden. „Das wird ganz bestimmt nochmal wiederholt – ich freue mich schon, bei schönstem Wetter draußen zu sitzen auf der grünen Wiese vorm Palais“, so Joana Harmening zuversichtlich. Auch der Film, den das Team ausgesucht hatte, kam beim Publikum sehr gut an.

„25 km/h“ ist ein deutscher Spielfilm aus dem Jahr 2018. Lars Eidinger und Bjarne Mädel spielen in dem Roadmovie ein Brüderpaar mittleren Alters, das sich den Jugendtraum einer Reise auf Mofas quer durch Deutschland erfüllt. Als deren Vater stirbt, beschließen sie, gemeinsam die Mofatour zu machen, die sie schon als Jugendliche geplant hatten. Also geht es für die beiden vom Schwarzwald bis nach Rügen – bei konstant 25 Kilometer pro Stunde. Auf ihrem ungewöhnlichen Roadtrip erleben sie jede Menge Abenteuer und kommen sich außerdem wieder näher.

 

Kurz-URL: http://www.bueckeburg-lokal.de/?p=48545

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes