Belegplätze für die Bundeswehr
4 Kindergarten- und 6 Krippenplätze

Bückeburg (mm-18.09.19). Am Montagvormittag haben Bürgermeister Reiner Brombach und Christine Rhein vom Bundeswehr-Dienstleistungszentrum in Wunstorf im Gebäude der Julianen-Kita einen Kooperationsvertrag unterzeichnet, der Soldaten und Mitarbeitern des Standortes Bückeburg eine Kinderbetreuung ermöglicht.

Vier Kindergarten- und sechs Krippenplätze werden für die Bundeswehr vorgehalten, die nicht besetzt werden müssen. Werden sie nicht benötigt, können sie anderweitig genutzt werden. Die Bundeswehr zahlt eine Pauschale für diese Belegplätze an die Stadt.

Die Bundeswehr sei bereits vor längerer Zeit, so Brombach, auf die Stadt zugekommen. Auch Bundeswehrangehörige hätten Probleme, Kinder unterzubringen, wenn sie Dienst haben. Eltern haben Anspruch auf einen Kindergarten- und Krippenplatz, aber es besteht, so der Bürgermeister, keine Verpflichtung.

Die Gebührenfreiheit schaffe eben Anreize. Für die Julianen-Kita sei bereits ein großes Gebäude entstanden, das nächste Gebäude werde geplant. So sei eine Beschränkung der Belegplätze schon wegen der großen bestehenden Nachfrage notwendig gewesen. Die Vereinbarung sei von allen Gremien der Stadt und dem Bundeswehr-Dienstleistungszentrum geprüft worden.

„Wir sind sehr froh über die Vereinbarung, es sind nicht nur Soldaten, sondern auch Bückeburger Bürgern, denen geholfen wird“, so der Standortälteste Norbert Ordelmans.

Foto 1: Besuch von Stadtverwaltung und Bundeswehr in der Julianen-Kita

Foto 2: Reiner Brombach und Christine Rhein unterschreiben die Vereinbarung; Norbert Ordelmans (l.) und Christian Schütte, Fachbereichsleiter Familie und Soziales, beobachten den Vorgang. 

Kurz-URL: http://www.bueckeburg-lokal.de/?p=48741

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes