2. Spieltag SG Alfeld/Bückeburg – deutliche Steigerung durch Offensivfeuerwerk

(pm – 13.5.24) Bestrebt den ersten Spieltag aus den Köpfen zu bekommen, traf sich die SG Alfeld/Bückeburg schon früh am Samstagmorgen um gemeinsam den Platz auf zu bauen und ein ausgiebiges Warm Up beim Schlagen durch zu führen.

Vorrausgegangen war eine Trainingseinheit am Freitagabend in der schon das Outfield vorberitet wurde um mögliche weite Hits der Braunschweiger effizient zu verwalten und Outs zu generieren. Das Infield wurde an dem Abend ebenso gefordert und Fehler identifiziert und behoben.

Gute Voraussetzungen also um einen guten Spieltag ab zu liefern und zwei Siege zu erwirtschaften.

Nach dem Aufwärmen, Einschlagen und Einwerfen ging es im ersten Inning des ersten Spiels etwas chaotisch zu: die Braunschweiger kamen mit einigen Base on Balls auf Base, auch rutschte der Ball nicht, nicht ganz so wie Alfelder Pitcher Mattes Plock es gern wollte, in die Strike Zone des Schlagmanns.

Schlussendlich konnte die SG den Vormarsch, wieder beim ersten Schlagmann der Reihenfolge also Schlagmann 10 in der Reihenfolge, mit einem Strike Out auf die Bank zurückschicken. Mittlerweile hatten die Braunschweiger schon 4 Punkte auf dem Konto.

Die Offensive der SG fing gut an. Alle 7 Schlagleute brachten das kleine Leder per Schlag ins Feld. Und erliefen so die ersten 3 Runs, konnten aber nicht vollständig aufschließen.

Durch kluges Baserunning und gut gesetzte Hits kamen Plock, Scharbatke und Kraus rein. Dellit und Seiler brachten diese Runs rein und gingen aber selbst dabei out. Bückeburger Coach Staaks landete einen Hit, der ihn Safe auf das First Base brachte und so Merlin Kraus rein brachte.

Robin Seiler rutschte der Ball beim Schlagen über den Schläger und landete unglücklich beim Second Baseman, der ihn sogleich zu First Baseman Santana warf um das letzte Out in diesem Inning zu machen.

Im Defensivinning der SG fand Mattes Plock öfter die Strike Zone und schickte gekonnt Schlagmann 3 und 4 der Braunschweiger ergebnislos wieder zurück auf die Bank. Einzig der erste Schlagmann konnte sich durch einen Fehler von Third Baseman Staaks über Home retten und den einzigen Punkt in dem Inning für die Braunschweiger erlaufen.

Im Offensivinning schlugen die SG wieder nach jedem Strike und brachte die Defense der Braunschweiger unter Zugzwang. Die SG holte mit 2 Runs auf und so war es zu Beginn des dritten Innings ein Gleichstand.

Die Freude hielt nicht lange, denn die Schlagreihenfolge der Gäste fing wieder von Vorne an und so kamen die 89ers durch einen Hit und 2 Base on Balls sowie zwei Hit by Pitches (Schlagmann wird vom geworfenen Ball getroffen) auf Base und erliefen sich so 4 Runs. Coach der Alfelder Karim El Helue erkannte das Pech an Pitcher Plock und wechselte auf den erfahrenen Pitcher Merlin Kraus, der sogleich kurzen Prozess mit der Offensive machte.

Die SG konnte wieder nur 2 Runs erlaufen und den Vorsprung der Gäste nur minimieren. Zwischenstand zum Ende des 3. Innings: 7:9

In den darauffolgenden Offensivinnings konnten die Braunschweiger keine Runs erlaufen. Pitcher Kraus machte keine Fehler und so kam in zwei Innings lediglich ein Basehit zustande. Alle andere Schläge ins Feld konnten von der SG zu Outs verwandelt werden.

In den Offensivinnings der SG konnte dadurch immer nur 2 Runs erlaufen werden. Erst im Nachschlagen der Heimmannschaft, die SG, konnte der finale Punkt über Home kommen.

Das letzte Out für die Defense konnte Brian Seiler an der First Base, nur Millisekunden bevor der Batterrunner das erste Base erreichte, sichern. Ein Herzschlagfinale.

Endstand 10:9!

Nach einer 20-minütigen Pause ging es schon weiter mit dem zweiten Spiel. Im Feld der SG wurde ein wenig rotiert. Pitcher Kraus konnte weiter pitchen. Hier fanden die 89ers wenig Mittel die scharfen Pitches in Hits zu verwandeln. Lediglich Santana Schlug einen 2 Run Homerun und damit die Hälfte aller Punkte Braunschweiger Punkte rein. Der Homerun war auch der letzte Hit der 89ers in diesem Spiel.

Pitcher Thomas „Sumo“ Müller war in seinen Pitches etwas langsamer geworden und dadurch „schlagbarer“ als noch im ersten Spiel, welches er komplett durchgepitcht hat. Dadruch konnten auch die Spieler El Helue und Plock ihren Homerun schlagen.

Insgesamt war die Spielgemeinschaft Alfeld und Bückeburg im zweiten Spiel durchweg dominierend. Sie hatten zum Ende 13 Hits für 15 Runs, wohingegen die Braunschweiger, auch durch den Pitcherwechsel von Merlin Kraus auf Robin Seiler nur 4 Hits für 4 Runs auf das Konto bekamen.

Zusammenfassend kann man sagen: Die SG hat sich durch diesen Arbeitssieg selbst motiviert und aus dem Tabellenkeller hocharbeiten können. Am 11.5. muss sie sich erneut beweisen und den guten Spirit mitnehmen. Gegner ist diesmal Hannover 3.

Für die SG spielten:
Plock  (Alfeld)
Scharbatke (A)
Kraus (A)
Seiler, Brian (A)
Dellit (Bückeburg)
Staaks (B)
Seiler, Robin (A)
Heerda (A)
El Helue (A)

Bengard (B)
Wehrmann (A)
Piechtzal (A)
Herr (A)

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=82697

Kommentare sind geschlossen

Unsere Werbepartner

Bäder-BBG-Logo-Blau-110428 NEU

Artikelseite Slider 300

Werbung

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes