Ziel ist Entwicklung der Ortsteile
Rat beschließt Antrag auf Aufnahme in das Dorfentwicklungsprogramm

Bückeburg (mm-28.06.20). Einstimmig hat der Rat am Donnerstagabend beschlossen, für die Ortschaften Achum, Bergdorf, Berenbusch, Cammer, Evesen, Meinsen-Warber, Müsingen, Nordholz, Petzen, Röcke, Rusbend und Scheie zum 1. August 2020 einen Antrag zur Aufnahme in das niedersächsische Dorfentwicklungsprogramm beim Amt für regionale Landesentwicklung zu stellen.

„Der Prozess der Dorfentwicklung basiert auf den Ideen, Anregungen, dem Engagement und der Zusammenarbeit der Bürgerinnen und Bürger der teilnehmenden Ortschaften“, erläuterte Björn Sassenberg, Fachbereichsleiter Planen und Bauen bei der Stadt Bückeburg. Begonnen wurde der Prozess auf Initiative des Ortsrates Evesen mit der 1. Dorfwerkstatt Anfang Mai 2019 im Hotel + Restaurant „Grosse Klus“.

Hier wurde erstmalig über die allgemeinen Ziele der Dorfentwicklung informiert, Stärken und Schwächen, Chancen und Risiken für Evesen herausgearbeitet und erste Maßnahmenvorschläge unterbreitet. Bei einem weiteren Treffen wurden eine Strategie und ein Leitbild der Dorfentwicklung festgelegt.

Ende Juni 2019 hatte sich der Rat dafür ausgesprochen, das Verfahren für weitere Ortsteile zu öffnen. Aufgrund der Kontaktbeschränkungen während der Corona-Krise musste die ursprünglich für den 19. März angesetzte dritte Ideenschmiede zur Dorfentwicklung aller Bückeburger Dörfer abgesagt werden. Diese wurde durch eine Online-Umfrage ersetzt, um gemeinsam mit der Bürgerschaft die Themenfelder Mobilität, Tourismus und Wirtschaft vertiefen zu können.

Die Umfrage lief in der Zeit vom 7. bis zum 28. Mai 2020, und insgesamt 74 Bürgerinnen und Bürger haben sich daran beteiligt. Für die Stadt Bückeburg sei es, so Sassenberg, sehr erfreulich, dass sich eine Vielzahl der Einwohner für den Prozess der Dorfentwicklung interessieren.

Wie bereits in der ersten Online Umfrage zu den Stärken und Schwächen hat sich auch diesmal herausgestellt, dass alle Altersgruppen mit der Umfrage angesprochen wurden. Den größten Anteil der Befragten machte die Gruppe der 46 – 65-Jährigen aus. In absoluten Zahlen haben sich besonders viele Bürgerinnen und Bürger aus Meinsen-Warber (18), Rusbend (15) und Cammer (11) beteiligt.

Im Bereich Mobilität haben sich verkehrsberuhigende Maßnahmen zur Sicherheit als vorrangig herausgestellt, die von nahezu der Hälfte der Befragten als wichtigstes Ziel genannt wurden. Für das Leitziel Tourismus haben sich mehr als die Hälfte der Teilnehmenden dafür ausgesprochen, Natur in der Region erreichbar und erlebbar zu machen. Im Bereich Wirtschaft wurde das Ziel einer erreichbaren medizinischen Versorgung vor Ort knapp vor dem Ziel einer nachhaltigen Landwirtschaft bewertet.

Alle Informationen zum Prozess sind auf der Internetseite der Stadt Bückeburg unter https://www.bueckeburg.de/de/Leben-in-Bueckeburg/Planen,-Bauen-und-Wohnen/Dorfwerkstatt-Evesen einsehbar. Als Ansprechpartnerin für Fragen und Anregungen steht Frau Stock unter [email protected] oder 05722/206-177 zur Verfügung.

Foto 1: Mit Sicherheitsabstand hat die jüngste Ratssitzung erstmalig im Großen Rathaussaal stattgefunden.
Foto 2: Björn Sassenberg …

Foto 3: Ortsbürgermeister Horst Schwarze …

Foto 4: … und viele interessierte Einwohner während der 1. Dorfwerkstatt in der „Grosse Klus“

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=54004

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes