Zeltlager in Grömitz:
Kinderfeuerwehren im Pirateneinsatz

Bückeburg (mm-15.07.22). Vom 08. Juli bis zum 10. Juli sind die Bückeburger Kinderfeuerwehren gemeinsam unter dem Motto „Gemeinschaft wir sind eine Feuerwehr“ nach Grömitz an die Ostsee gefahren. Nachdem sich ein Teil des Planungsteam bereits am 07. Juli auf den Weg gemacht hat, um vor Ort für die 52 Kinder und zwölf Betreuer der Kinderfeuerwehren alles vorzubereiten, stieg die Spannung bei den Kids.

Am Freitagabend in Grömitz angekommen, wurden die Zelte bunt unter den Feuerwehren gemischt, so dass die Kinder neue Freunde finden konnten. Kaum war das Abendbrot vorbei, eroberten die Kleinsten der Feuerwehr den Strand.

Die Bettruhe rückte am Freitag in den Hintergrund, doch gegen 23.30 Uhr wurde es doch sehr ruhig in dem Zelt-Dorf der Kinderfeuerwehren. Am nächsten Morgen wollte das Betreuerteam die Kids um 7.30 Uhr mit einem Weck Lied wecken, doch die meisten waren schon auf. Die ersten hatten ihre Augen geöffnet und die Unterhaltung schon gegen 05.00 gestartet.

Der Samstag wurde wieder mit einem Frühstück gestartet und danach ging es dann los zum Zoo des Playa Grömitz. Das Wetter wurde besser, so dass der Zoo und sein Spielplatz gut erkundet werden konnten. Zu sehen gab es doch allerlei wie beispielsweise Affen und Seehunde. Zum Ende des Ausflugs wurden die Kids noch mit einem Eis versorgt, bevor der ca. 4 Kilometer lange Rückweg angetreten wurde.

Nach dem Abendbrot ging es dann wieder zur Playa des Zeltlagers, also zum Strand. Wo sich alle Teilnehmer noch einmal auslassen konnten. Hier wurde u.a. der Piratentanz getanzt und auch zu dem bekannten Lied „Aloha heja he“ fleißig gerudert. Wem das noch nicht reichte, der konnte bei anderen Liedern fleißig am Strand mittanzen. An diesem Abend hieß es um 22.00 Bettruhe. Bereits nach zehn Minuten herrschte eine absolute Ruhe im Zelt-Dorf.

Am Sonntag wurde um 08.00 Uhr das Weck Lied eingespielt. Hier war die Erschöpfung vom Vortag noch deutlich zu sehen, denn fast alle mussten mit der Musik geweckt werden. Nach dem Frühstück und den Fragen „wann geht es nach Hause“ oder „schade, dass wir heute schon fahren“, wurden die Sachen gepackt und das Lager aufgeräumt. Anschließend ging es dann bis 13.30 Uhr wieder zum Strand. Hier spielten die Kids am und im Wasser oder auf den angrenzenden Spielplatz.

Nach einer Feedbackrunde haben wir uns auf den Heimweg gemacht. Kaum war der Bus beladen und setzte sich in Bewegung, waren auch schon die ersten Augen geschlossen. In Bückeburg haben die Eltern müde Kinder in Empfang nehmen können.

„Alles in allem, ein gelungenes Zeltlager, den Kindern war die Freude danach noch anzumerken. Ein großer Dank geht an alle unsere Unterstützer der Feuerwehren sowie Firmen, die dies mit möglich gemacht haben“, zog der stellvertretende Kinderfeuerwehrwart Manuel Steckel ein positives Fazit.

Das nächste Zeltlager der Bückeburger Kinderfeuerwehren findet schon im nächsten Jahr statt. Hier planen die Stadtkinderfeuerwehrwarte ein Stadtzeltlager. Die Planung hierfür hat auch schon begonnen. In diesem Jahr soll es noch drei weitere Gemeinschaftsaktionen der Bückeburger Kinderfeuerwehren geben, wie die Spiele ohne Grenzen, ein Laternenumzug und den gemeinsamen Jahresabschluss im „Ramba Zamba“. Foto: Manuel Steckel

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=66828

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes