„Z“ wie Zusammenhalt:
Fortsetzung unserer Serie über das THW-ABC

Bückeburg (mm-23.07.22). Im Westen der Stadt Bückeburg, an der Petzer Straße gelegen, befindet sich ein eingezäuntes Gelände. „Was ist das hier? Was passiert dort?“ Drei große Buchstaben sind hier zu finden, die blau-weiß eingerahmt sind. Seit 1982 befindet sich das Technische Hilfswerk (THW) an diesem Standort. Bückeburg-Lokal setzt die Serie über das THW-ABC mit einem Bericht von Marion Waltemathe fort.

„Z“ – wie Zusammenhalt

Das THW-ABC neigt sich nun mit dem letzten Buchstaben dem Ende zu. Lange wurde überlegt, welche Ausrüstung, welche Tätigkeit oder Person beschrieben werden soll. Das Zugmesser war im Gespräch (damit zieht man z.B. Rinde von einem Baumstamm ab), aber so spannend ist das nicht. Viel Text und aussagekräftige Bilder gibt es dazu nicht. Zelte hat das THW auch genug, aber was gibt es Informatives zum Zelt zu schreiben?

So kommt es, dass diesmal kein Ausstattungs-gegenstand, keine Personenbeschreibung, (da käme der Zugführer noch in Frage) oder Abkürzung erwähnt wird, sondern der ebenso immens wichtige Zusammenhalt. Innerhalb des technischen Zugs des THW, innerhalb einer Fach- oder Jugendgruppe oder des Ortsverband-Stabes ist das WIR-Gefühl von Anfang an prägend.

Bereits in der Jugendgruppe geben die „Großen“ nicht nur technisches Wissen, sondern auch das Gemeinschaftsgefühl an die jüngeren weiter. Zusammenhalt bedeutet auch Verlässlichkeit. Ein großer Punkt bei den Ehrenamtlichen. Egal, ob bei einer Ausbildungsveranstaltung, einer Übung oder gar Einsatz, man muss sich aufeinander verlassen können.

So ist das routinemäßige Ausbilden an den Dienstabenden und das Anwenden von dem Erlernten bei unterschiedlichsten Übungen extrem wichtig. Denn im Einsatzfall sollte es idealerweise reibungslos klappen. Sich untereinander absprechen, aufeinander abstimmen, unterschiedliche Fähigkeiten gezielt einsetzen, das klappt nur, wenn man sich gut kennt, aufeinander vertraut, sprich: der Zusammenhalt sehr gut ist.

Die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Gruppe kann auch zu einem (höheren) Selbstwertgefühl beitragen. Man kann stolz sein, zu einer bestimmten Gruppe zu gehören. Den Teamgeist stärken, das ist zwischen den ganzen komplexen Ausbildungsthemen immer wieder eine willkommene Abwechslung auf dem Dienstplan. Egal, ob Jugendgruppe oder Erwachsene, regelmäßige Unternehmungen wie zum Beispiel Besuche in Parks, Zoos, Eisdielen, Museen oder Firmenbesichtigungen fördern das Kennenlernen und das bessere Verständnis untereinander. Denn wie wir alle wissen: Ehrenamt ist für jeden was. Und so prallen unterschiedlichste Charaktere aufeinander. Diese gilt es gut zu koordinieren.

Das Zusammengehörigkeitsgefühl ist auch extrem wichtig, wenn mehrere unterschiedliche Hilfsorganisationen miteinander arbeiten. Tätigkeiten greifen ineinander, man ordnet sich unter, man schafft etwas gemeinsam, erreicht zusammen das Ziel.

Das THW hat diesbezüglich auch folgende Leitsätze verfasst: Wir arbeiten zusammen, planen gemeinsam und entscheiden verantwortungsbewusst. Wir verhalten uns gefahrenbewusst und schützen uns gegenseitig. Wir respektieren einander und verhalten uns vorbildlich; unsere Führungskräfte haben eine herausgehobene Verantwortung. Wir begeistern junge Menschen für das THW und zur Übernahme von Verantwortung.

Hast du Lust bekommen, auf ein spannendes, abwechslungsreiches Hobby in der THW Familie? Dann kontaktiere uns unter [email protected] oder telefonisch unter 05722-285270. Foto: THW

 

 

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=66989

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes