„Wir machen Politik für die Menschen vor Ort“
SPD wählt Kandidaten für Wahl des Samtgemeinderates

Samtgemeinde Nienstädt (mm-20.06.21). Der SPD-Samtgemeinde-verband Nienstädt hatte am Freitagabend zur Mitgliederversammlung in den Saal des Hotel-Restaurant „Bad Hiddenserborn“ nach Meerbeck eingeladen. Wichtigster Tagesordnungspunkt war die geheime Wahl der Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahl des Samtgemeinderates.

Vorsitzender Jörn Wittkugel konnte 32 stimmberechtigte Delegierte begrüßen. Er informierte, dass dem im September neu zu wählenden Samtgemeinderat nicht mehr 27, sondern nur noch 25 Mitglieder inklusive Samtgemeindebürgermeister Ditmar Köritz angehören werden, weil am Stichtag die Einwohnerzahl unter 10.000 gelegen hat.

Maik Fauth, stellvertretender Bürgermeister von Seggebruch, gab allen Kandidaten die Möglichkeit, sich kurz vorzustellen. Die SPD wird mit ihren vier aktuellen Bürgermeistern Uwe Grone (Hespe), Manfred Kesselring (Helpsen), Gerhard Widdel (Nienstädt), Jörn Wittkugel (Seggebruch) und weiteren 18 Kandidaten antreten.

Die Kandidaten haben von den Delegierten durchweg 32 oder 31 Stimmen erhalten. Spitzenkandidat ist Gerhard Widdel. Auf den nächsten Plätzen folgen Astrid Förster, Eberhard Koch, Ulrike Berndt, Michael Pusch, Jörg Prietzel, Uwe Grone, Manfred Kesselring, Karsten Eickhoff, Daniel Timpe, Werner Vehling, Thorsten Bockisch, Anke Pörtner, Nils Friedhoff, Simon Scholz, Björn Brinkmann, Dirk Röbke, Alexander Müller, Jannik Hücker, Eckhard Ilsemann, Michael Prahm und Jörn Wittkugel.

Wir sind die Partei mit den besten Vorschlägen für die Zukunft, sind in Städten und auf dem Land verwurzelt“, meinte die Bundestags-abgeordnete Marja-Liisa Völlers (SPD) in ihrem Grußwort. Es gehe uns in Deutschland so gut, weil die SPD auf allen Ebenen – in den Gemeinden, Samtgemeinden, Landkreisen, Land und im Bund – seit vielen Jahrzehnten in Verantwortung sei und für die Menschen vor Ort Politik macht. „Ich würde gerne weitermachen, nur das Direktmandat ist das sichere Mandat“, so Völlers.

Der heimische Landtagsabgeordnete Karsten Becker (SPD) erinnerte daran, dass sich SPD und CDU vor der letzten Landtagswahl „so richtig die Meinung gesagt“ haben. Als sich die FDP einer Regierungsbeteiligung verweigert habe, hätten CDU und SPD Verantwortung für das Land übernommen. „Das zeichnet Volksparteien aus, sie sind es gewohnt, Kompromisse zu finden.“

Es habe dann, so Becker, in der Koalition kaum Streit gegeben, ein guter Weg, um die Akzeptanz von Politik zu erhöhen. „Mit dem richtigen Programm und authentischen Kandidaten gewinnen wir in Schaumburg und Niedersachsen jede Wahl“, ist Becker überzeugt.

Foto 1: Mit einem starken Team will die SPD die Mehrheit im Samtgemeinderat verteidigen.

Foto 2: Jörn Wittkugel bedankt sich bei Marja-Liisa Völlers für ihr Grußwort.

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=60012

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes