Winterurlaub in Bückeburg – echt jetzt?

Wenn man an einen schönen Winterurlaub denkt, so schweifen die Gedanken entweder in die schneebedeckten Alpen oder auf eine tropische Südseeinsel. Aber auf die Idee, einen wohlverdienten Winterurlaub in Bückeburg zu verbringen, darauf kommen doch bestimmt die Wenigsten. Oder etwa doch nicht?

Dass Bückeburg eine wunderschöne Stadt ist, in der es sich gut leben und genießen lässt, das wissen die Bückeburger nur zu gut. Doch nicht nur die Einheimischen schätzen anscheinend die vielen Attraktionen, das gemütliche Flair und die großartige Landschaft, die das Städtchen auszeichnen. Bückeburg liegt – was den Tourismus angeht – immer mehr im Trend!

Und zwar nicht nur zur warmen Jahreszeit, sondern auch während den kalten Tagen des Jahres. Die beiden Weihnachtsmärkte spielen dabei sicherlich eine gewichtige Rolle. Schließlich gilt der „Weihnachtszauber“ auf Schloss Bückeburg schon seit langem zu den schönsten und romantischsten Weihnachtsmärkten Deutschlands. Dass während dieser Tage die Anzahl der Singles in Bückeburg drastisch sinkt, könnte ein klares Zeichen dafür sein.

Es könnte natürlich auch an einem neuen Dating-Trend liegen, der derzeit im Internet für Furore sorgt und sich Casual Dating nennt. Und mit dem neuen, wunderbar inszenierten Weihnachtsmarkt im Stadtkern – „Bückeburg glüht auf!“ – wird das festliche Angebot der City für Touristen noch weiter bereichert. Doch zwei Weihnachtsmärkte – auch wenn sie noch so schön sind – machen aus einem kleinen, beschaulichen Städtchen noch keine Top-Destination für einen Winterurlaub. Da muss es also schon noch mehr geben.

Der neuste Reisetrend: Winterurlaub in deutschen Kleinstädten

Ein paar gemütliche Tage in einer der über 1000 deutschen Kleinstädte zu verbringen, ist immer mehr en vogue. Vor allem bei der jüngeren Generation. Und das lässt sich sogar messen. An den sogenannten „Hash Tags“, die auf sozialen Medienkanälen, wie zum Beispiel Instagram, vor den Städtenamen gesetzte werden. Damit soll den Followern nämlich ganz klar gezeigt werden, dass man genau in diesem oder jenem Städtchen ist oder war. Und so etwas tut man in der Regel nur dann, wenn man nicht selbst dort wohnt.

Dies wurde wiederum vom Reisemagazin „travelcircus“ ausgewertet, und Bückeburg landete hier im Jahr 2018 auf dem sehr beachtlichen 34. Platz. Chapeau! Wenn man sich nun die vielen Besucher vor Augen hält, die Bückeburg das ganze Jahr über besuchen, so hat die Stadt diesen Rang ganz gewiss noch ein gutes Stück ausgebaut. Aber was macht Bückeburg auch im Winter so attraktiv für Touristen?

Schlösser, Kirchen und ganz viel Historie

Bückeburg ist ganz besonders für kulturell interessierte Besucher eine Reise wert. Zu gutem Recht fungiert das Schloss Bückeburg als wahrer Tourismus-Magnet. Hier spielt sicherlich die Architektur dieses ehrwürdigen Gebäudes eine gewichtige Rolle, aber auch das wunderschöne Ambiente des winterlichen Schlossgartens im Winter zieht jeden Tag viele Besucher in seinen Bann.

Dann wären da noch das Mausoleum und die Fürstliche Hofreitschule, die dieses Ausflugsziel obendrein so besonders machen. Und natürlich gibt es in Bückeburg selbst noch viele weitere Sehenswürdigkeiten, die den Winterurlaub in und um die Stadt aus kultureller Sicht bereichern. So zum Beispiel die vielen Museen, die Altstadt selbst mit ihrer wunderschönen Stadtkirche die zwischen 1611 und 1615 im Baustil der Weserrenaissance erbaut wurde und vieles mehr.

Bückeburg für Aktivurlauber bietet Naturerlebnisse satt!

Der städtische Hausberg „Harrl“ gilt Sommer wie Winter als das perfekte Erholungsgebiet für aktive Menschen. Wenn das Wetter mitspielt und man auch im Winter gerne mit dem Mountainbike unterwegs ist, lockt zum Beispiel die 53 km Radtour „Landtour Bückeburg“. Wer dieser folgt, den erwarten traumhafte Landschaftsbilder, malerische Ortschaften und viele gemütliche Raststätten, an denen Hunger und Durst gestillt werden können. Natürlich muss man sich nicht gleich der ganzen Länge dieser Tour verpflichten, sondern kann die „Landtour“  auch Stück für Stück erkunden.

Weiterhin bietet der „Harrl“ auch sechs gut beschilderte Wanderwege, die nicht nur eine Reise durch die wunderschöne Natur, sondern auch in die Vergangenheit bieten. Sechs Infoblöcke weisen auf Spuren hin, die man mit bloßem Auge nur schwer erkennen würde. Diese erzählen von Schachten gegen Napoleons Heerscharen, vom ersten Turnplatz in ganz Niedersachsen, von uralten Steinbrüchen, Kohlenbergbau und vielen weiteren spannenden Zeitzeugen. Mit Längen zwischen 3 bis 6 km sind die Wanderwege für jeden geeignet.

Kultur und Kulinarik runden den Winterurlaub in Bückeburg ab

In und um die Kleinstadt wird immer etwas geboten. Theaterauftritte, Konzerte und andere Veranstaltungen hauchen dem Winterurlaub in Bückeburg eine schöne Portion Kultur ein. Legendär ist darunter das Neujahrskonzert, das weit über die Stadtgrenzen berühmt ist. Dreh- und Angelpunkt ist der städtische Kulturverein, der auch regelmäßig Lesungen und Operetten organisiert. Doch auch andere lokale Institutionen tragen zur Kulturvielfalt bei. So bietet beispielsweise das Hubschraubermuseum immer wieder einen sagenhaften und außergewöhnlichen Rahmen für Konzerte.

Gutes Essen und das eine oder andere Gläschen dürfen zu einem perfekten Winterurlaub in Bückeburg natürlich nicht fehlen. Hier verschaffen viele hochklassige Restaurants und gemütliche Kneipen für Abhilfe.  

 

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=50058

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes