Widerstand gegen Polizeibeamte

Nienstädt (pol-21.11.22). Eine 56-jährige Frau aus Obernkirchen ließ sich am Samstag gegen 19.50 Uhr mit einem Taxi von Meerbeck nach Obernkirchen transportieren, wobei der Taxifahrer in Nienstädt, Ostpreußenweg, wegen eines Streits mit dem Fahrgast stoppen musste.

Die alkoholisierte Obernkirchenerin konnte bzw. wollte den Fahrpreis von 39,60 Euro nicht bezahlen, obwohl die Frau mehrere EC-Karten mit sich führte. Bei der Sachverhaltsaufnahme durch die Polizeibeamten bewarf die Frau den Taxifahrer mit Bekleidungsgegenständen und ihrem Portemonnaie.

Zudem störte sie andauernd die Amtshandlungen der Beamten und versuchte, einen Beamten den Arm herunter zu drücken. Zwischendurch gab die Frau vor, starke Rückenschmerzen zu haben, und ein Rettungswagen wurde gerufen. Zu einer Behandlung kam es nicht, weil es die Obernkirchenerin vorzog, die Rettungssanitäter zu beleidigen.

Die 56-Jährige ist schließlich mit einem gemessenen Alkoholwert von 2,07 Promille mit angelegten Handfesseln in polizeiliches Gewahrsam gekommen und leistete dabei erheblichen körperlichen Widerstand, wobei die Frau im Funkstreifenwagen gegen die Inneneinrichtung trat und versuchte, einen Beamten gezielt gegen den Kopf zu treten.

Die Polizei leitete gegen die Obernkirchenerin ein Strafverfahren wegen Betruges und Tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte ein. Weiterhin erhält die 56-Jährige Kostenrechnungen über die Ingewahrsamnahme, mögliche Schäden im Streifenwagen und die Verunreinigung des Gewahrsamsbereiches.

 

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=68935

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes