Widerstand gegen Polizeibeamte

Bückeburg (pol-03.02.23). Beamte des Polizeikommissariats Bückeburg sind bei der Vollstreckung eines   Haftbefehls am gestrigen Donnerstag durch den Festzunehmenden und insbesondere von dessen Lebensabschnittsgefährtin tätlich angegriffen bzw. beleidigt worden. Gegen den 45-jährigen Bückeburger lag von der Staatsanwaltschaft Bückeburg ein vollstreckbarer Haftbefehl vor.

Bei der Bekanntgabe des Haftbefehls widersetzte sich der Bückeburger in seiner Wohnung in der Bahnhofstraße aktiv seiner Festnahme. Seine Lebensgefährtin schlug hierbei einem Beamten des Kriminalermittlungsdienstes mit der Faust gegen den Oberkörper und verletzte den Hauptkommissar am Finger und am Kopf. Zudem sind die eingesetzten Beamten des Kriminalermittlungsdienstes von der 34-jährigen Frau mehrfach beleidigt worden.

Der verletzte Beamte wurde im Klinikum Schaumburg untersucht bzw. behandelt und blieb weiterhin dienstfähig. Dem Festgenommenen mussten mit Unterstützung von zwei weiteren Beamten des Einsatz- und Streifendienstes Handschellen angelegt werden. Der 45-Jährige ist mittlerweile in der Justizvollzugsanstalt Hannover.

Die Polizei hat gegen den Bückeburger ein Strafverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und gegen seine Lebensgefährtin zwei Strafanzeigen wegen Tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte bzw. Beleidigung gefertigt.

 

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=70090

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes