Wertvolle Tipps und Kniffe:
Obstbaumschnitt des NABU

Obstbaumschnitt NABU 23.02.15 01Bückeburg (nabu-23.02.15). Der diesjährige Obstbaumschnitt des NABU Bückeburg war eine äußerst erfolgreiche Veranstaltung; denn viele Interessierte hatten sich am Samstag auf den Weg zur Streuobstwiese an der Tiefen Straße in Bergdorf gemacht. Bei bestem Wetter konnte Olaf Zepernick von der gleichnamigen Baumschule in Lüdersfeld die Unterschiede des Erziehungsschnitts in den ersten Standjahren und des Verjüngungsschnitts im späteren Alter erläutern.

Zepernick hat den Besuchern gezeigt, dass man mit dem richtigen Schnitt nicht nur die Krone in Form bringt, sondern auch durch genügend Luft- und Lichtdurchlässigkeit für gleichmäßig gute und gesunde Früchte sorgt. Es ist nicht bekannt, wie viele der 27 Teilnehmer sogleich am Nachmittag die Techniken an ihren privaten Obstbäumen angewandt haben. Man sollte allerdings nicht mehr lange damit warten, da die Natur dieses Jahr wieder recht weit ist und die Knospen in den Startlöchern stehen. NABU-Vorsitzender Peter Walter hat sich bei den vielen Interessenten für ihren Besuch und bei Olaf Zepernick für seine „wertvollen Tipps und Kniffe“ bedankt.

Schäfer Andreas Behrens aus Steinbergen hatte ein kleines Büfett aufgebaut. Behrens hat den Sommer über seine Kamerunschafe auf der Streuobstwiese stehen, die als „ökologische Rasenmäher“ den Bewuchs kurz halten. Es gab heißen Punsch aus Thermoskannen und dazu Weißbrot mit Kostproben seiner selbst hergestellten Wurst von den Schafen.

Obstbaumschnitt NABU 23.02.15 02Obstbaumschnitt NABU 23.02.15 03

 

Foto 1: Großes Interesse am Obstbaumschnitt des NABU

Foto 2: So wird es gemacht!

Foto 3: Schäfer Andreas Behrens (l.) bietet harte Salami und eingekochte Wurst in Gläsern an.

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=15889

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes