Weitere 333.000 Euro Fördergelder für Ärztehaus

Seggebruch (mm-30.12.21). Während der Sitzung des Gemeinderates konnte Gemeindedirektor Ditmar Köritz mitteilen, dass die Gemeinde aufgrund der finanzschwachen Haushaltslage weitere rund 333.000 Euro Fördermittel vom Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser (ARL) in Hildesheim für das Ärztehaus bekommen wird.

Auf zwei benachbarten Grundstücken am „Bergkrug“ sollen eine Arztpraxis und eine DRK-Tagespflege gebaut werden. Im Rahmen der Dorfentwicklung hatten die beteiligten Bergkruggemeinden Helpsen, Seggebruch und Hespe dieses Gemeinschaftsprojekt geplant und entsprechende Anträge gestellt.

Als Gesamtsumme sind 980.000 Euro eingeplant worden. Im August ist dann ein Bewilligungsbescheid vom ARL in Höhe von 500.000 Euro eingegangen, so dass die drei Gemeinden von einen Eigenanteil von 480.000 Euro ausgehen mussten. Der verringert sich nun auf rund 150.000 Euro. Dazu kommen noch Nebenkosten wie Abrisskosten für die beiden Gebäude.

Auf eine entsprechende Frage des Ratsherrn Willi Kietsch („es gibt Gerüchte“), wer denn ins Ärztehaus einziehen wird, erläuterte Köritz, dass der Gemeinderat Seggebruch dies entscheiden wird. Wegen der gewährten Fördergelder müssen die Arztstellen zuvor ausgeschrieben werden, so dass es ein Auswahlverfahren vor dem Ratsbeschluss geben wird.

Foto: Die beiden Gebäude sind noch vor Weihnachten abgerissen worden.

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=63635

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes