Volksbank auch 2020 auf Wachstumskurs
Verlässlicher und starker Partner für Menschen und Wirtschaft

Bückeburg (mm-21.06.21). Einen Rückblick auf das Geschäftsjahr 2020 der Volksbank in Schaumburg gaben die Vorstands-mitglieder Joachim Schorling und Anja Bracht (Foto) während der Vertreterversammlung, die zweiten Mal in Folge online stattfand. Zugeschaltet hatten sich rund 240 Teilnehmer.

Über 20.000 Gespräche außerhalb der Öffnungszeiten führten unsere Mitarbeiter im vergangenen Jahr mit Mitgliedern und Kunden – persönlich, telefonisch und über Video“, berichtete Anja Bracht. Die Volksbank habe während der Corona-Krise jede Menge neue Online-Banking-Zugänge verzeichnet.

Uns geht es gut, es war trotz Corona ein exzellentes Jahr“, so ein zufriedener Joachim Schorling. Die Volksbank in Schaumburg befand sich auch im Jahr 2020 auf Wachstumskurs. Die Bilanzsumme erreichte zum Jahresende 2,3 Milliarden Euro. Damit wurde der Wert von 2019 um rund 360 Millionen Euro oder 18 Prozent übertroffen.

Das betreute Kundengeschäftsvolumen, das neben den bilanzwirksamen Kundengeldern unter anderem auch das Wertpapier- und Vermittlungsgeschäft berücksichtigt, erhöhte sich um 7 Prozent auf 4,0 Milliarden Euro. Die Kundenkredite stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 16 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro.

Dabei wurden 2020 sowohl private als auch gewerbliche Finanzierungen stark nachgefragt; trotz der wirtschaftlichen Unsicherheiten wird nach wie vor investiert, modernisiert und Wohneigentum angeschafft. “Die Volksbank in Schaumburg bewegt etwas für ihre Region und für die Menschen, die darin leben – dazu zählt auch die Schaffung neuen Wohnraums“, erläuterte Schorling.

Darüber hinaus sei die Volksbank auch 2020 ihrer gesellschaftlichen Verantwortung in hohem Maße nachgekommen – als Arbeitgeber und Ausbilder, als Förderer der Wirtschaft, Steuerzahler sowie Auftraggeber und nicht zuletzt als Spender und Sponsor. „Unser vielfältiges Engagement hat gerade jetzt für viele Vereine, Kulturinitiativen und Sozialprojekte eine besondere Bedeutung“, betonen Joachim Schorling und Anja Bracht im Pressegespräch. Die Volksbank habe in 2020 rund 350 Projekte in ihrem Geschäftsgebiet mit rund 200.000 Euro unterstützt.

Der Einlagenbestand der Volksbank in Schaumburg stieg um weitere 142 Millionen Euro auf mehr als 1,5 Milliarden Euro (+ 10 Prozent) an. Trotz der auf aktuell 2,5 Prozent gestiegenen Inflation glaubt man bei der Volksbank nicht an einen wesentlichen Anstieg der Zinsen. „Wer heute noch Renditen erzielen will, muss sein Vermögen streuen, dabei ist eine ausgewogene Anlagestruktur wichtig“, verdeutlicht Anja Bracht.

Die Ertragslage der Volksbank ist weiterhin gut. Der Zinsüberschuss konnte dank des erfreulichen Kreditwachstums auf 37,8 Millionen Euro Euro ansteigen. Außerordentliche Erträge erzielte die Volksbank in Schaumburg aus den eigenen Anlagen in Höhe von 9,5 Millionen Euro (2019: 8,8 Millionen Euro).

Das Eigenkapital konnte „angemessen gestärkt“ werden und stieg von 189 auf 211 Millionen Euro. Die Volksbank hat in 2020 etwa 12 Millionen Euro Steuern gezahlt, davon 5,6 Millionen Euro Gewerbesteuer. Es konnte ein Bilanzgewinn von rund 2 Millionen Euro ausgewiesen werden. Die Mitglieder erhalten eine Basisdividende von 2 Prozent; durch zusätzliche Kundenboni ist eine Durchschnittsdividende von 6,5 Prozent zu erzielen.

Die Volksbank in Schaumburg wird ab Montag, 21. Juni, alle Geschäftsstellen zu den gewohnten Öffnungszeiten wieder öffnen!

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=60025

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes