Viel getan und noch eine Menge zu tun
Schnatgang bei Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen

Seggebruch (sh-19.02.19). Bei strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen fand am Samstag in der Gemeinde Seggebruch der traditionelle Schnatgang statt. Seit 1976 trifft man sich erst zum zünftigen Frühstück, um dann später gut gestärkt die Grenze (Schnat) abzugehen. Bürgermeister Jörn Wittkugel konnte etwa 70 Personen zum 44. Schnatgang der Gemeinde Seggebruch begrüßen, darunter auch Bürgermeister der benachbarten Orte und Gemeinden.

Vor dem Schnatgang hielt Wittkugel erst einen Rückblick auf das Jahr 2018 und danach einen Ausblick für 2019. In seinem launig-lustigen Vortrag, schilderte Wittkugel alle Veranstaltungstermine im vergangenen Jahr, die vom Seniorenausflug nach Hildesheim bis hin zum Weihnachtsmarkt reichten.

„Sei nicht Sklave deiner Worte, sondern Herr deiner Taten“ – unter diesem Motto berichtete Wittkugel, was Seggebruch noch so alles vorhat und was bereits umgesetzt wurde. Im Ausblick auf 2019 wolle man sich dann ganz dem neuen Baugebiet zuwenden, das später beim Schnatgang begutachtet wurde. Viele Grundstücke sind schon verkauft und reserviert, so Wittkugel.

Auf dem Kinderspielplatz wurden 2018 die Spielgeräte und Bänke instandgesetzt oder neu angeschafft. Auch die Erweiterung der Kinderkrippe „Spatzennest“ wurde besprochen und später dann beim Rundgang ebenfalls besucht. Seggebruch liege nämlich super gut im Trend mit dem Nachwuchs. Immer mehr Betreuungsplätze werden gebraucht und da möchte die Gemeinde nun Abhilfe schaffen. „Von der Kinderkrippe über die KITA bis hin zur Grundschule alles an einem Ort zu haben, das ist schon super“, so der Bürgermeister.

Auch in 2019 wird die Gemeinde wieder Zuschüsse an die örtlichen Vereine zahlen; ca. 30.000 Euro waren das in 2018. Aber auch die Zahlen der Gemeinde Seggebruch können sich sehen lassen. So weist der Ergebnishaushalt einen Überschuss von 33.600 Euro und der Finanzhaushalt einen Überschuss von 121.200 Euro aus.

Am 26. Mai findet in diesem Jahr die Europawahl statt; am gleichen Tag wird auch der Samtgemeindebürgermeister gewählt. Es gibt bis jetzt keinen Gegenkandidaten zu Ditmar Köritz, deswegen sprach sich Wittkugel für eine rege Wahlbeteiligung aus, auch um den Samtgemeindebürgermeister zu unterstützen.

Nach dem Rundmarsch gab es dann für alle Schnatgänger das inzwischen traditionelle Zungenragout, was man sich schmecken ließ.

 

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=44566

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes