VfL ehrt langjährige Mitglieder
„Der beste Verein mit dem schönsten Miteinander“

Bückeburg (mm-19.11.22). Im Mittelpunkt einer Mitgliederversammlung ohne Wahlen standen beim VfL Bückeburg die Ehrungen langjähriger Mitglieder und die Auszeichnung von Aktiven, die besondere sportliche Leistungen erbracht haben. Garloff Katz wurde vom Präsidium für eine 65-jährige Mitgliedschaft geehrt. Bereits seit 60 Jahren gehören Udo Bokeloh, langjähriger Förderer und aktiver Tischtennisspieler, dem VfL an; genauso wie sein Bruder Hagen Bokeloh, der ebenfalls als Tischtennisspieler begonnen hat, dann aber zum Tennissport gewechselt ist. „Du hast den Verein über Jahrzehnte als steuerlicher Berater unterstützt und die gesamte Buchhaltung einst umgestellt“, betonte Präsident Martin Brandt.

Für eine 50-jährige Treue zum VfL Bückeburg wurde Professor Dr. Uwe Völkening ausgezeichnet. Er hat sich als aktiver Fußballer, Trainer und Vorsitzender der Fußballabteilung um den Verein verdient gemacht. Seit immerhin 40 Jahren gehört Michael Einars dem VfL an. Er hat lange engagiert im Präsidium mitgearbeitet und unterstützt auch heute noch als Ratgeber in juristischen Fragen.

Als Sportlerin des Jahres wurde Fiona Rosenthal von der Abteilung Schwimmen ausgezeichnet. Die auf Landesebene erfolgreiche Schwimmerin engagiert sich zudem als Kampfrichterin, Riegenführerin und Trainerin für den Verein.

Als Sportler des Jahres wurde Jens Ulbrich geehrt, der als Läufer mit herausragenden Leistungen geglänzt hat. Er lief 132 Kilometer beim 24-Stunden-Lauf in Delmenhorst, hat den Dolomiten-Marathon sowie einen Lauf in Wolfenbüttel über 50 Kilometer erfolgreich bestritten und dabei mit vier Stunden und acht Minuten einen neuen Kreisrekord aufgestellt.

Zur Mannschaft des Jahres wurde die 1. Mannschaft der Tischfußballer gekürt, die den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga geschafft hat. Der Mannschaft mit den Spielern Thomas Mauritz, Thomas Anger, Timo Tegtmeier, Tobias Köstring, Thorben Pütschler, Andre Zander, Noah Döring, Niklas Seele, Patrick Kamczyk, Dennis Gawenat, Alex Olfert, Linus Koch, Phil Rammler und Sascha Engelking habe, so Martin Brandt, den Sport Tischfußball immer mehr aus der Kneipe heraus hin zu einem ernsten Wettkampfsport entwickelt.

Der VfL Bückeburg gehört mit 1.570 Mitgliedern nach wie vor zu den größten Sportvereinen in Schaumburg, ist ein Spartenverein mit einem vielfältigen Sportangebot und, so Präsident Martin Brandt, auch der „beste Verein mit dem schönsten Miteinander“.

Die Finanzen wurden trotz der Pandemie und eines Mitgliederrückgangs von 113 Personen als „solide“ bezeichnet. Rund 42 Prozent der Mitglieder (740 Personen) sind unter 18 Jahre alt. „Wir haben in der Krise nachgewiesen, dass unser Verein als soziales Gebilde von unschätzbarem Wert für die Gesellschaft ist – mit vielfältigen Kooperationen haben Mitglieder und der Verein dies untermauert“, so Präsident Martin Brandt.

Foto 1: Sind für eine jahrzehntelange Mitgliedschaft im VfL geehrt worden: Garloff Katz (v.li.), Michael Einars, Hagen Bokeloh, Udo Bokeloh und Prof. Dr. Uwe Völkening

Foto 2: Martin Brandt (v.li.) ehrt Jens Ulbrich, Fiona Rosenthal und die erste Tischfußballmannschaft für besondere sportliche Leistungen.

Foto 3: Das VfL-Präsidium mit Heiner Rösener (v.li.), Nicole Lemm, Martin Brandt und Prof. Dr. Uwe Völkening

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=68895

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes