Verständigung über den Gräbern
Gemeinsame Straßensammlung von Bürgerbataillon und Bundeswehr

Bückeburg (mm-21.11.18). Zum achten Mal haben am Dienstagnachmittag 18 Soldaten gemeinsam mit 18 Mitgliedern des Bürgerbataillons in 2er-Teams von 16 bis 19 Uhr eine Straßensammlung zugunsten des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge durchgeführt. „Wir feiern nicht nur zusammen, wenn wir gemeinsam den Stadtball organisieren, wir machen auch etwas Sinnvolles zusammen“, erläuterte Stadtmajor Martin Brandt.

Zur Einstimmung und Einführung in das Thema hatte man gemeinsam im Konferenzraum der Sparkasse Schaumburg zunächst ein Video gesehen. In den letzten Jahren habe man, so Brandt, immer etwa 3.000 Euro gesammelt. In diesem Jahr steht die Sammlung im Zeichen des Ersten Weltkrieges, der vor 100 Jahren endete und mehr als 20 Millionen Menschen das Leben kostete.

Im Dezember 1919 wurde die gemeinnützige Organisation Volksbund gegründet. Als eine humanitäre Organisation widmet sich der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge im Auftrag der Bundesregierung der Aufgabe, die Gräber der deutschen Kriegstoten im Ausland zu erfassen, zu erhalten und zu pflegen.

Heute betreut der Volksbund in Europa und Nordafrika über 800 Kriegsgräberstätten in 46 Staaten mit etwa 2,7 Millionen Kriegstoten. Für die Angehörigen, so Martin Brandt, sei es wichtig, Gewissheit zu haben, wo die Verstorbenen liegen. Für die jungen Leute sei es eine Möglichkeit, sich mit der Geschichte auseinanderzusetzen.

Foto 1: Start zur Straßensammlung im Schneeregen

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=42890

Kommentare sind geschlossen

Unsere Werbepartner

Bäder-BBG-Logo-Blau-110428 NEU

Artikelseite Slider 300

Werbung

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes