Verkaufsoffener Sonntag am 14. Juni
Kunden sollen „lokal kaufen“

Bückeburg (mm-06.06.20). Zwar ist die Landpartie als Anlass für den verkaufsoffenen Sonntag am 14. Juni von 13 – 18 Uhr aufgrund der Verordnungen zur Eindämmung des Corona-Virus entfallen; doch der Verein Bückeburger Stadtmarketing (BSM) hat sich entschieden, ihn dennoch stattfinden zu lassen.

„Nach den Schließungen des Einzelhandels steht die Stabilisierung des Handels im Vordergrund; es ist von öffentlichem Interesse, dass die Geschäfte weiterhin gesund sind und gut durch die Krise kommen, um anschließendem Leerstand entgegenzuwirken“, erläutert Annika Tadge vom BSM-Vorstand den Zweck des verkaufsoffenen Sonntags.

Das Ungleichgewicht zwischen stationärem Handel und Online-Handel sei massiv verstärkt worden. Dies könnte, so Tadge, durch eine zusätzliche Öffnung der Geschäfte „zumindest geringfügig“ zur Verbesserung der Lage des stationären Handels beglichen werden.

„Es geht uns keinesfalls darum, ein Erlebnis-Shopping herbeizuführen, sondern den Einzelhändlern einen zusätzlichen Verkaufstag im Rahmen der Corona-Schutzverordnung zu ermöglichen und Kunden dazu zu bringen, bewusst ‚lokal zu kaufen‘ – egal an welchem Wochentag“, so Tadge weiter. Natürlich werden die Schutzmaßnahmen gegen das Corona-Virus auch an einem verkaufsoffenen Sonntag umgesetzt.

Das Bückeburger Stadtmarketing weist zudem auf die „Bückerburg 5er“ hin, die in der Tourist-Information täglich erworben werden können. Sie eignen sich sehr gut zum Verschenken und stärken die Kaufkraft in Bückeburg und Schaumburg. Foto: BSM

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=53685

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes