Technischer Defekt Brandursache „Lilly’s“ Parkcafé

Bückeburg (pol-16.02.23). Die umfangreichen Brandursachenermittlungen des Kriminal-ermittlungsdienstes der Polizei Bückeburg zu dem Schadensfeuer am 28.01.2023 im Bückeburger Schlosspark-Café „Lilly’s“ sind abgeschlossen. Die Brandermittler kommen zu dem Ergebnis, dass eine vorsätzliche oder eine fahrlässige Brandstiftung nahezu auszuschließen ist. Ebenso kommt auch eine natürliche Brandursache nicht in Betracht.

Das Brandobjekt ist zudem ergebnislos auf mögliche Einbruchspuren untersucht worden. Das Spurenbild und vorgenommene Zeugenvernehmungen zeigen auf, „dass mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein technischer Defekt in einem eingegrenzten Küchenbereich, höchstwahrscheinlich durch ein Elektrogerät, den Brand verursacht hat. Zu derselben Auffassung kommt auch das von der Versicherung der geschädigten Fürstlichen Hofkammer beauftragte Institut für Schadenverhütung und Schadenforschung (IFS), das in der Vorwoche mit der Polizei nochmals den Brandort untersucht hatte.

Der durch das Feuer entstandene Gebäudeschaden beläuft sich nach Angaben der Fürstlichen Hofkammer auf ca. 300.000 Euro. Damit verbundene Reinigungen im verrußten Gastraum, insbesondere die notwendigen Säuberungen von Bildern und anderer Kunstgegenstände, werden mit ca. 30.000 Euro beziffert. Die Beschlagnahme des Parkcafés ist in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Bückeburg aufgehoben worden. Das Ermittlungsergebnis wird in den nächsten Tagen der Staatsanwaltschaft Bückeburg vorgelegt. Foto: Polizei

 

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=70303

Kommentare sind geschlossen

Unsere Werbepartner


Bäder-BBG-Logo-Blau-110428 NEU

Werbung

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes