Straßenbeleuchtung wird nachts abgeschaltet

Bückeburg (mm-25.01.23). Die Stadtverwaltung teilt mit, dass nach anfänglichen Lieferschwierigkeiten von Zeitschaltuhren die Nachtabschaltung der Straßenbeleuchtung nun umgesetzt werden kann. Mitarbeiter der ausführenden Fachfirma kleben aktuell die Laternenringe (weiß-rot-weißer Streifen – Verkehrszeichen 394) an die Leuchten. Zum Wochenende hin sollen dann die ersten Zeitschaltuhren verbaut sein.

Zunächst wird es in Achum, Scheie und Meinsen-Warber in der Nacht von 0:00 – 4:30 Uhr dunkel werden. Die weiteren Ortschaften sowie die Kernstadt werden sukzessiv umgerüstet. Die Beleuchtung an den Fußgängerüberwegen (Zebrastreifen) wird ebenso wie die Beleuchtung an Ampelkreuzungen nicht ausgeschaltet. Daher müssen die Verkabelungen der Leuchten überprüft und gegebenenfalls angepasst werden.

Die Stadt Bückeburg weist in diesem Zusammenhang auf die Regelungen des § 17 (4) der Straßenverkehrsordnung hin, demzufolge bei abgeschalteter Straßenbeleuchtung haltende Fahrzeuge außerhalb geschlossener Ortschaften mit eigener Lichtquelle zu beleuchten sind. Innerhalb geschlossener Ortschaften genügt es, nur die der Fahrbahn zugewandte Fahrzeugseite durch Parkleuchten oder auf andere zugelassene Weise kenntlich zu machen.

 

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=69890

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes