Straftaten rund ums Spectaculum

Blau-Licht NEUBückeburg (pol-20.07.15). Am letzten Wochenende des Mittelalterlich Phantasie Spectaculum (MPS) mussten die Polizeibeamten des Einsatz- und Streifendienstes mit der Aufnahme von Straftaten rund um die Deliktsfelder Körperverletzung, Gefährliche Körperverletzung, Bedrohung und Nötigung befassen.

Der Sprecher der Polizei Bückeburg, Matthias Auer, wies darauf hin, dass nun die Beamten des Kriminalermittlungsdienstes mit den Folgeermittlungen und der Aufklärung der Straftaten beschäftigt sind. Neben den Straftaten waren die Beamten auch in Sachen Ruhestörung und zur Unterstützung von Rettungskräften eingesetzt. Zwei Besucher aus Petershagen glaubten aufgrund ihrer erworbenen Eintrittskarte an ein „ewiges Bleiberecht“ und mussten von den Beamten am Sonntag gegen 03.20 Uhr vom Gelände geführt haben.

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=18773

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes