Sterbekasse macht über 140.000 Euro Gewinn
Versammlung beschließt neuen Beitragstarif

Sterbekasse 25.06.15 01Bückeburg (mm-25.06.15). Während der ordentlichen Mitgliederversammlung der Sterbekasse der Feuerwehren im Großen Rathaussaal konnte Vorstandsvorsitzender Klaus-Peter Twistel aus Bielefeld neben zahlreichen Delegierten der Feuerwehren Bürgermeister Reiner Brombach, Kreisbrandmeister Klaus-Peter Grote sowie zahlreiche Gäste aus Politik und Verwaltung sowie Vertreter der heimischen Geldinstitute begrüßen.

Twistel legte offen, warum die für den 25. April terminierte Versammlung in den Juni verschoben werden musste. Die Bundesfinanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hatte die Sterbekasse aufgefordert, eine neue aktuelle Satzung zu verfassen. Der Beitragstarif mit einem Rechnungszins von 3,5 Prozent wurde geschlossen, weil Zinsen in dieser Höhe in Deutschland nicht mehr zu erwirtschaften sind.

Der neue Rechnungszins wurde auf 1,25 Prozent festgelegt. Zum anderen wurde bemängelt, dass die Uni-Sex-Tarife Beiträge in Fünf-Jahres-Stufen vorsehen, gefordert werden aber Beiträge für jedes einzelne Eintrittsalter. Die Versammlung hat einen neuen Beitragstarif beschlossen.

Sterbekasse 25.06.15 02Geschäftsführerin Kirsten Schmöe konnte der Versammlung mitteilen, dass der Mitgliederbestand sich im Jahr 2014 um 49 Personen auf 15.740 Mitglieder und um 346 Versicherungen auf 31.319 Versicherungen erhöht hat. Die Beitragseinnahmen sind aufgrund von 252 Sterbefällen leicht um 2,64 Prozent gesunken. Die Zinseinnahmen sind laut Schmöe leicht um 1,76 Prozent gestiegen, so dass Ende 2014 noch eine Durchschnittsverzinsung von 3,92 Prozent zu verzeichnen war. Die Sterbekasse der Feuerwehren hat im vergangenen Jahr einen Gewinn in Höhe von 143.919,07 Euro gemacht. Die Bilanzsumme beträgt 7.285,429,76 Euro.

Sterbekasse 25.06.15 03Bürgermeister Reiner Brombach hat in seinem Grußwort erklärt, dass der mit der Gründung der Sterbekasse im Jahr 1923 verfolgte Zweck heute noch Sinn macht und den Feuerwehrkameraden zugutekommt. Brombach dankte allen, die in dem Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit mitarbeiten. Die Kommunen müssten ihren Teil dazu beitragen, dass die Feuerwehren ihre Arbeit so gut wie möglich erledigen können. Das falle bei der Finanzlage immer schwerer. „Es ist aber eine Pflichtaufgabe der Kommunen, und wir sind es Ihnen schuldig.“

Sterbekasse 25.06.15 04Kreisbrandmeister und Vorstandsmitglied Klaus-Peter Grote betonte die Bedeutung der Mitgliederwerbung. Viele junge Leute würden sich nicht mit dem Sterben und der Vorsorge beschäftigen. „Wir müssen es ihnen näherbringen, das ist aber ein schwieriges Unterfangen für die Führungskräfte der Feuerwehren“, so Grote. Klaus Peter Twistel wurde als Vorstandsvorsitzender wiedergewählt. Die Versammlung wählte Horst Gröne aus Lemgo zum stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden. Die Mitgliederversammlung wurde vom Feuerwehrmusikzug Bierde-Schlüsselburg unter der Leitung von Dieter Bals musikalisch umrahmt.

Foto 1: Vorstandsvorsitzender Klaus-Peter Twistel

Foto 2: Geschäftsführerin Kirsten Schmöe

Foto 3: Kreisbrandmeister Klaus-Peter Grote

Foto 4: Stellvertretender Vorstandsvorsitzender Horst Gröne

 

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=18266

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes