Stadtwerke investieren in Umweltschutz
„Lebensmittel Wasser ein Stück klimaneutraler machen“

Landkreis (mm-10.09.21). 264 PV-Module auf dem Dach des Trinkwasserspeichers am Wasserwerk in Wendthagen-Ehlen gehen am 17. September 2021 in Betrieb. Die Stadtwerke Schaumburg-Lippe investieren in Klima- und Umweltschutz. 90.000 Euro hat die PV-Anlage gekostet.

Die EU will den Klimawandel stoppen. Erreicht werden sollen die ersten Klimaziele bis 2030 mit einem umfangreichen Auflagenpaket der EU-Kommission. „Wenn Deutschland bis 2045 klimaneutral sein soll, müssen alle Chancen ergriffen werden“, meinte Dirk Rabeneck, Geschäftsführer der Stadtwerke Schaumburg-Lippe, während eines Besichtigungstermins, an dem auch Oliver Theis, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung und Bürgermeister von Stadthagen, teilgenommen hat.

Am Ende könne es, so Rabeneck weiter, nur die Summe aller Maßnahmen sein, die dem aktuellen Klimawandel entgegenwirkt. Jede Maßnahme für sich sei ein einzelner Baustein zum Erreichen der angestrebten Ziele. Neben Privatpersonen seien es die Unternehmen, die mit ihren Entscheidungen und Investitionen mit eben solchen Bausteinen den Weg ebnen hin zu einer generationsgerechten Zukunft, „bestenfalls mit sofortiger Wirkung.“

Dass das auch relativ kurzfristig und ganz praktisch umgesetzt werden kann, zeigen die Stadtwerke Schaumburg-Lippe in Stadthagen. Die Stadtwerke betreiben im Ortsteil Wendthagen eines ihrer Wasserwerke. „Erforderliche Pumpen und Aufbereitungsanlagen benötigen dabei eine erhebliche Menge elektrischer Energie“, erläutert Wassermeister Rudi Kuppe.

Durch regelmäßige Energieaudits und die Verwendung besonders effizienter Steuerungen und Antriebe wird dabei auf einen sparsamen Umgang mit der wertvollen Ressource Energie geachtet. „Im Rahmen einer Sanierungsmaßnahme an Fassade und Dach des Trinkwasserspeichers ergab sich jetzt die Gelegenheit, einen weiteren Schritt für den Klimaschutz zu tun“, berichtete der Geschäftsführer.

Das bisher ungenutzte Dach des Speichers in Ost-West-Ausrichtung bietet Platz für insgesamt 264 Solarmodule mit einer Generatorfläche von 488 m². Die damit zu erreichende Generatorspitzenleistung von rund 98 Kilowatt ermöglich es den Stadtwerken am Standort Wendthagen, rund 20 Prozent ihres Strombedarfs für das Wasserwerk mit Solarstrom zu decken.

Der direkte Eigenverbrauch aus der Photovoltaikanlage beträgt (mit rund 84.000 Kilowattstunden) nahezu 100 Prozent. „Das ist ein Spitzenwert“, zeigt sich Dirk Rabeneck anlässlich der Inbetriebnahme zufrieden mit dem Ergebnis der Ertragsprognose.

„Die Anlage rechnet sich einerseits wirtschaftlich; und wir vermeiden damit pro Jahr fast 40.000 Kilogramm CO2-Emissionen. Unser Ziel für die Zukunft ist es, Trinkwasser höchster Qualität möglichst auch CO2-frei zu erzeugen.“

Die geplante und nun umgesetzte Investition war zuvor im Aufsichtsrat vorgestellt worden. Aktiver Klimaschutz und Wirtschaftlichkeit waren die zwei Hauptargumente, die den Aufsichtsrat überzeugten. „Wir brauchen solche Konzepte, die sofort greifen und Wirkung zeigen“, freute sich Oliver Theiß und lobte die Firma Bredemeier in Stadthagen für die rechtzeitige Beendigung der Arbeiten, „damit in 2021 noch so viel Sonne wie möglich genutzt werden kann.“

Seit 2017 sind die Stadtwerke erfolgreich in Schaumburg unterwegs mit ihren Solarstromprodukten. Besonders das Modell „Solarpacht“, also die Möglichkeit, auf dem eigenen Dach eine Solaranlage von den Stadtwerken zu pachten, erfreut sich einer ungebrochenen Nachfrage. Diese Contracting-Lösungen werden bei Privatpersonen und Unternehmen gleichermaßen gerne angenommen, da es kein eigenes finanzielles Risiko gibt. Um Aufbau und Wartung kümmern sich die Stadtwerke.

Die Photovoltaikanlage am Wasserwerk in Wendthagen sehen die Stadtwerke als Pilotprojekt. Die Stadtwerke verfügen über weitere Möglichkeiten an ihren Brunnenanlagen und Wasserwerken. „Diese Flächen prüfen wir gerade für die Nutzung mit weiteren Photovoltaikanlagen“, so Dirk Rabeneck. Konkrete Gedanken mache man sich bereits für das Wasserwerk am Standort Engern. „Das Lebensmittel Wasser wollen wir ein Stück klimaneutraler machen“, so der Stadtwerke-Geschäftsführer. Foto: mm (1), Stadtwerke Schaumburg-Lippe (2)

Foto 1: Dirk Rabeneck (v.li.), Oliver Theiß und Rudi Kuppe am Wasserwerk in Wendthagen-Ehlen

Foto 2: Auf dem Dach des Trinkwasserspeichers gehen 264 PV-Module mit einer Generatorfläche von insgesamt 488 Quadratmeter in Betrieb.

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=61599

Kommentare sind geschlossen

Unsere Werbepartner

Bäder-BBG-Logo-Blau-110428 NEU

Artikelseite Slider 300

Werbung

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes