SPD interessiert sich für Arbeit der DLRG
Verein mit hochmotivierter Jugendgruppe

SPD und DLRG 30.07.15 01Bückeburg (mm-30.07.15). Regelmäßig besuchen der Vorstand des SPD-Stadtverbandes und Mitglieder der SPD-Ratsfraktion heimische Unternehmen, Vereine und Institutionen, um Anregungen für die Arbeit im Stadtrat und den Ortsräten zu bekommen. Kürzlich kam es zu einem Treffen mit der DLRG Bückeburg. Gemeinsam mit anderen Vorstandsmitgliedern führte DLRG-Vorsitzender Ortwin Kreft die Gäste durch das vor etwa einem Jahr neu gebaute Vereinsheim an der Birkenallee und informierte sie über die Arbeit des Vereins.

Die DLRG Bückeburg ist 1925 von Schwimmern der früheren VTB gegründet worden. „Wir machen als eine von rund 2.000 örtlichen Gliederungen die Basisarbeit“, erläuterte Kreft. Dazu gehören die Schwimm- und Rettungsausbildung, Organisation der Wasserrettung, Aufnahme und Betreuung der Mitglieder, Bereitstellung und Training der Einsatzkräfte.

„Unsere erste Aufgabe ist es, Kindern das Schwimmen beizubringen, das ist lebensnotwendig, mehr als Sport“, betonte Kreft. 533 Mitglieder gehörten der DLRG Bückeburg Ende des letzten Jahres an. Zwölf lizenzierte Ausbilder und 20 Assistenten Schwimmen/Rettungsschwimmen beschäftigen sich wöchentlich mit rund 150 Trainingsteilnehmern. Die DLRG habe, so der Vorsitzende, eine hochmotivierte Jugendgruppe im Verein. Überhaupt sind zwei Drittel der Mitglieder Jugendliche. „Wir sind die Ersten, die an die Kinder herankommen“, verriet Kreft. Das Problem sei jedoch, dass viele wieder austreten, wenn sie schwimmen zu können.

SPD und DLRG 30.07.15 02Klaus Schneider, Leiter Einsatz, informierte die Kommunalpolitiker über den „Wasserrettungszug Schaumburg“. Viele Sanitäter seien dabei; schließlich würde es auch wenig Sinn machen, eine Person aus dem Wasser zu retten und keine Erste Hilfe leisten zu können. Die DLRG unterstützt die Bückeburger Bäder GmbH beim Wasserrettungsdienst im Bergbad, bietet Betrieben eine Erste-Hilfe-Ausbildung an und darf eigenverantwortlich eine Taucherausbildung durchführen.

„Mit der aktuellen Situation in Bückeburg können wir gut leben“, meinten Kreft und Schneider. Auch dem Landkreis wurde dafür gedankt, dass er die Umrüstung auf Digitalfunk „großzügig unterstützt“ habe. Jens Meier, der Vorsitzende des SPD-Stadtverbandes, überreichte eine Geldspende für die Jugendarbeit der DLRG an Ortwin Kreft. „Wir freuen uns über Kontakte und müssen noch bekannter werden“, meinte der DLRG-Vorsitzende abschließend.

Foto 1: Besuch der SPD Bückeburg bei der DLRG

Foto 2: Klaus Schneider (l.) zeigt die Boote der DLRG und erläutert die Funktion eines Sonars, mit dem Gegenstände unter Wasser geortet werden.

 

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=18866

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes