SPD ehrt langjährige Mitglieder
Jan-Philipp Beck: „Energiepreise müssen für alle bezahlbar bleiben“

Seggebruch (mm-22.10.21). Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Seggebruch am Dienstagabend im Schulungsraum des Feuerwehrgerätehauses standen die Ehrungen langjähriger Mitglieder und die Vorstellung von Jan-Philipp Beck, Bewerber um die Landtagskandidatur der SPD für den Wahlkreis 37.

Für eine 40-jährige Treue zur SPD wurden Herbert Stahlhut und Fritz Busche geehrt. Sie erhielte eine Urkunde mit Ehrennadel und einen Präsentkorb. Seit 25 Jahren gehören Ursula Stahlhut, Rolf Hücker und Horst Struckmann der Partei an. Lothar Röder ist bereits seit 50 Jahren Mitglied der SPD. Er konnte an der Versammlung nicht teilnehmen; Karsten Eickhoff und Michael Pusch werden ihn in diesen Tagen aufsuchen und die Ehrung vornehmen.

Nach der Wahl ist vor der Wahl. Nach der Kommunalwahl und der Bundestagswahl Ende September wird am 9. Oktober 2022 in Niedersachsen ein neuer Landtag gewählt. Frühzeitig hatte Karsten Becker, der den heimischen Wahlkreis zurzeit vertritt, erklärt, nicht erneut kandidieren zu wollen. Jan-Philipp Beck hatte im Mai dem Vorstand der SPD Schaumburg mitgeteilt, Interesse an einer Kandidatur zu haben.

Der Vorstand der SPD Seggebruch hatte Beck zur Versammlung eingeladen, um sich vorzustellen und Auskunft über seine Motivation und Ziele zu geben. Jan-Philipp Beck ist 31 Jahre alt, verheiratet und lebt in Stadthagen. Er hat Öffentliche Verwaltung studiert, ist seit zehn Jahren auf Landesebene beschäftigt, zurzeit befasst er sich im Wirtschaftsministerium mit der Digitalisierung.

Früh hat Beck den Weg zur SPD Schaumburg gefunden, ist mit 16 Jahren in die SPD eingetreten, war JUSO-Vorsitzender, ist aktuell Vorsitzender der SPD-Fraktion im Stadtrat von Stadthagen, Kreistagsabgeordneter und stellvertretender SPD-Unterbezirksvorsitzender.

Bei der Arbeit in der Kommunalpolitik hat man es mit den von Bund und Land gesetzten Rahmenbedingungen zu tun und diese möchte Beck zukünftig mit gestalten. Sein oberstes Ziel sei es, den Wahlkreis im Landtag gut zu vertreten, heimische Themen aufzugreifen, aber auch umgekehrt die Landespolitik vor Ort zu vermitteln („Austausch ist wichtig“).

Beim Thema „Bahntrasse“ sei eine klare Haltung erforderlich, in Zusammenarbeit mit der Bundestagsabgeordneten Völlers müsse eine Zerschneidung der Landschaft verhindert werden. Zudem ist Jan-Philipp Beck die Handlungsfähigkeit der Kommunen wichtig. Der nächste Landtag sollte überprüfen, ob es einen fairen Finanzausgleich gibt. „Die Kommunen brauchen Spielraum, um sich weiterzuentwickeln.“

Bedarf sieht Beck auch bei der Ausstattung der Schulen, um eine „moderne Schullandschaft“ zu schaffen. Eine klare Haltung nimmt der SPD-Kreistagsabgeordnete bezüglich der Energiepreise ein: „Sie müssen für alle bezahlbar bleiben.“

Für die Wahlkreiskonferenz am 13. November im Ratskeller Stadthagen zur Aufstellung der Landtagskandidatur hat die Versammlung Michael Pusch und Renate Köpper gewählt.

Foto 1: Ortsvereinsvorsitzender Karsten Eickhoff (v.li.) mit den Jubilaren Rolf Hücker, Horst Struckmann, Ursula Stahlhut, Herbert Stahlhut und Fritz Busche

Foto 2: Jan-Philipp Beck bewirbt sich um die Landtagskandidatur der SPD.

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=62359

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes