Sofortprogramm für digitale Endgeräte

Landkreis (mm-15.07.20). „Ich freue mich sehr, dass die Mittel jetzt abgerufen werden können – Niedersachsen ist eines der ersten Länder, in dem dieses so wichtige Bundes-programm anläuft“, so die Bundestagsabgeordnete Marja-Liisa Völlers (SPD). Mit diesem Programm würde allen Kindern und Jugendlichen geholfen, deren Familien sich nicht einfach einen Laptop oder ein Tablet für das digitale Lernen leisten können.

Sie werden für das nächste Schuljahr ein Leihgerät von ihrer Schule erhalten. Nach den Sommerferien sollen wieder alle Schülerinnen und Schüler in den regulären Unterrichtsbetrieb zurückkehren. „Damit das gelingt, müssen wir unsere Schulen so fit machen, dass sie auf verschiedene Situationen gut reagieren können“, so Völlers weiter. Die technische Ausstattung für eine gute Verzahnung von Online- und Präsenzunterricht sei dabei ein entscheidender Faktor.

Wenn eine Schülerin schweres Asthma habe, müsste sie zum Beispiel die Möglichkeit haben, per Video in das Klassenzimmer zugeschaltet zu werden. Wenn einzelne Schulen beispielsweise aufgrund eines regional begrenzten Infektionsgeschehens wieder schließen müssten, müsste der Unterricht digital fortgeführt werden können. „Mit dem Start des Sofortausstattungsprogramms bringen wir nun eine ganz wichtige Stütze auf den Weg, damit Lehrkräfte, Eltern und Schülerinnen und Schüler, diese Mammutaufgabe stemmen können“, so Völlers.

„Wir freuen uns sehr, dass mit dem Sofortausstattungsprogramm Schülerinnen und Schülern geholfen wird, die bisher kein mobiles digitales Endgerät zum Lernen hatten. Mit dem Programm kann gewährleistet werden, dass niemand auf der Strecke bleibt und dass die Schulen nachhaltig ausgestattet werden“, so die SPD-Landtagsabgeordneten Karsten Becker und Grant Hendrik Tonne. Foto: Büro Völlers

 

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=54341

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes