Schwierige Jahre für die Ortsfeuerwehr

Obernwöhren (mm-18.07.22). Kürzlich fand die Mitglieder-versammlung der Ortsfeuerwehr Obernwöhren statt. Ortsbrandmeister Boris Krumsiek berichtete aus den Jahren 2020 und 2021, da wegen Corona letztes Jahr keine Versammlung stattfinden konnte. Erfreulicherweise ist trotz der schwierigen Situation für die Feuerwehren lediglich ein aktives Mitglied verloren gegangen. Zum 31.12.2021 war der Stand also bei 16 Aktiven. Anfang 2022 gab es dann noch einen Kameraden als Zuwachs.

Leider musste der Ausbildungsdienst wegen Corona in Präsenz eingestellt werden. Es wurde aber auf Online-Dienste gewechselt, damit die wichtige Ausbildung weiter durchgeführt werden konnte. Seit Anfang 2022 finden die Dienste wieder in gewohnter Weise statt. An weiterführenden Lehrgängen hat in 20/21 niemand teilgenommen.

Das Einsatzgeschehen war in den beiden Jahren durchwachsen und abwechslungsreich. 2020 musste die Wehr zu insgesamt 10 Einsätzen ausrücken.  Die insgesamt 82 Einsatzstunden teilen sich in zwei Entstehungsbrände, vier Kleinbrände, einen Mittelbrand und dreo Technische Hilfeleistungen auf.

Das Jahr 2021 begann ruhig, was sich allerdings im Dezember änderte. 2021 musste die Wehr zu 16 Einsätzen ausrücken und war 266 Stunden im Einsatz. Die Einsätze teilten sich in zwei Entstehungsbrände, zwei Kleinbrände, vier Mittelbrände, zwei Großbrände, vier Technische Hilfeleistungen und zwei Fehlalarme auf.

Besonders der Einsatz am 20.12.21 forderte die Kameraden sehr. Um 7:21 Uhr wurde die Wehr zu einem ausgedehnten Gebäudebrand in die Straße An der Bornau gerufen. Trotz des massiven Einsatzes von Wasser und Kräften aus der ganzen Stadt und der Kreisfeuerwehr konnte das Gebäude nicht gerettet werden. Die Nachlöscharbeiten beschäftigten die Kameraden noch zwei weitere Tage.

Krumsiek berichtete der Versammlung über den aktuellen Stand der Planungen für die Fusion zur Feuerwehr Bergkette und zum Bau des neuen Feuerwehrgerätehauses. Grund zur Freude gab es bei Alfred Frief, dieser wurde von Krumsiek zum Ehrenmitglied der Ortsfeuerwehr ernannt. Außerdem wurde er für 40 Jahre aktive Tätigkeit in der Feuerwehr geehrt. Für 25 Jahre wurde Peter Tugend ausgezeichnet.

Im Anschluss wurde noch die Mitgliederversammlung der Feuerwehr-kameradschaft Obernwöhren abgehalten. Krumsiek dankte allen Spendern. Er führte aus, dass die Unterstützung enorm bei der Gestaltung der modernen Ausbildung und weitere Vorhaben helfe.

Der Vorstand wurde von der Versammlung einstimmig entlastet. Zum neuen Kassenwart wurde Axel Ludwig gewählt. Wolfgang Hasse ist zukünftig sein Stellvertreter. Da auch die Kassenprüfer Klaus-Peter Schup und Heinrich Ahnefeld ausscheiden, wurden Heinz Bartels und Andreas Ahnefeld von der Versammlung gewählt. Foto: Team Presse Kreisfeuerwehr Schaumburg

 

 

 

 

 

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=66894

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes