Schwerer Unfall auf B 83:
Säugling stirbt an Folgen des Unfalls

Luhden (pol-16.10.23). Am Samstag kam es gegen 20.15 Uhr auf der Bundesstraße 83 in Luhden zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw, wobei insgesamt vier Fahrzeuginsassen schwer verletzt wurden und ein Säugling trotz eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen im Klinikum Minden an den Folgen des Verkehrsunfalles verstarb.

Nach den bisherigen polizeilichen Ermittlungen befuhr ein 30-jähriger Rintelner mit dem Pkw BMW die Kreisstraße 8, um nach rechts auf die Bundesstraße 83 in Fahrtrichtung Steinbergen abzubiegen. Hierbei geriet der Pkw BMW auf die Gegenfahrbahn der zweispurigen Bundesstraße und kollidierte frontal mit dem entgegenkommenden Pkw Peugeot einer 29-jährigen Frau aus Minden.

Der BMW überschlug sich nach dem Zusammenprall, stieß gegen eine Schutzplanke und kam auf der Seite liegend auf der B83 zum Stehen. Der 30-jährige Rintelner und eine 26-jährige Beifahrerin aus Gütersloh entstiegen mit schweren Verletzungen dem  BMW.

Im Motorraum des Pkw Peugeot entstand ein Brand, der durch die alarmierte Feuerwehr gelöscht werden konnte. Aus dem Peugeot konnte sich die Fahrerin selbständig befreien. Eine 60-jährige Mitfahrerin und ein Säugling wurden mit hoher Wahrscheinlichkeit aus dem Peugeot herausgeschleudert.

Die Bundesstraße blieb für die polizeilichen Ermittlungsmaßnahmen bis 03.00 Uhr gesperrt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bückeburg wurden beide Fahrzeuge beschlagnahmt und beiden Fahrzeugführern Blutproben entnommen. Zudem setzte die Staatsanwaltschaft zur Unterstützung der polizeilichen Ermittlungen, wegen des Tatverdachts der fahrlässigen Tötung bzw. fahrlässigen Körperverletzung, einen Unfallgutachter ein. Foto: Polizei

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=73967

Kommentare sind geschlossen

Unsere Werbepartner


Bäder-BBG-Logo-Blau-110428 NEU

Artikelseite Slider 300

Werbung

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes