Schwarzer Schwan in der Niederung gesichtet
Seltene Enten und Watvögel

Schwarzer Schwan 05.04.15Bückeburg (mm-05.04.15). Auf den überschwemmten Wiesen südlich der Bruchstraße im Naturschutzgebiet „Bückeburger Niederung“ tummelt sich ein Schwarzer Schwan. Hans-Dieter Lichtner vom Vorstand des Fördervereins Bückeburger Niederung hat diesen in Australien beheimateten Schwan von der Bruchstraße aus gut beobachten und fotografieren können. Lichtner geht von einem „Gefangenschaftsflüchtling“ aus, der allerdings durchaus schon einige Jahre bei uns leben kann, wie beispielsweise der Schwarze Schwan auf dem Stadtsee von Münster. Vielleicht hat er den Sturm ihn von Münster aus her geweht, aber ebenso kann der Gast aus irgendeinem Zoo oder Park stammen.

Lichtner hat auch die erste Rauchschwalbe in der Niederung gesichtet. Er glaubt, dass sie bei diesem kalten Wetter der letzten Tage sicher um ihr Überleben kämpfen muss, da Fluginsekten noch selten sind. Die starken Regenfälle in der letzten Zeit haben einige Wiesen überschwemmt, so dass in den nächsten Wochen vor allem im Mittleren Bruch die eine oder andere Seltenheit an Enten oder Watvögeln erwartet wird.

 

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=16786

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes