Schütte-Chor:
Besinnliche Klänge zur Vorweihnachtszeit

Bückeburg (mm-23.11.21). Eine echte Alternative zum Weihnachtstrubel bietet der Schütte-Chor (Foto) am Samstag, 27. November, um 17 Uhr, in der Stadtkirche. Alle Freunde des guten Chorgesanges sind herzlich eingeladen, sich mit dem Chor auf eine vorweihnachtliche musikalische Reise durch Zeit und Raum zu begeben, wenn sie geimpft oder genesen sind (2G-Regel). Die Besucher möchten entsprechende Nachweise mitführen, da sonst kein Einlass möglich ist. Der Eintritt ist frei, um eine Kollekte am Ausgang wird herzlich gebeten.

Nach langer Corona bedingter Konzertpause freut sich der Schütte-Chor, wieder in Bückeburg singen zu können. Im ersten Teil hat Chorleiter Jürgen Schütte ein Querschnitt aus dem aktuellen Konzertprogramm 2021 ausgewählt. Nach einleitenden mittelalterlichen Madrigalen aus Deutschland und England folgt Hubert von Goiserns Alpenpopsong „Weit, weit weg“.

Die US-amerikanische Sängerin Amanda McBroom schrieb den durch Bette Midler weltbekannten Popsong „The Rose“, der ebenso ein fester Bestandteil des Repertoires des Schütte-Chores geworden ist. Der Gospelsong „This little light of mine” setzt dagegen einen musikalischen Kontrast und leitet zum adventlichen Teil des Konzertes über.

Mit „Tollite hostias“ aus dem  Oratorio de Noël (Weihnachtsoratorium) vom französischen Komponisten Camille Saint-Saëns, Martin Luthers „Nun komm der Heiden Heiland“, dem zarte „El pequeño zagal soy“ aus Spanien und Gustaf Nordqvists  „Jul, jul, strålende jul“ aus Schweden beginnt für die Zuhörer eine Reise mit vorweihnachtlichen Melodien aus Europa und dem deutschen Sprachraum.

Da darf auch Friedrich Silchers feierliches „Ehre sei Gott in der Höhe“ nicht fehlen, genauso wie das bekannte Weihnachtslied aus dem Eichsfeld „Auf dem Berge, da wehet der Wind“ in einem Satz von Willi Träder.

Aus der Feder von Robert Nathaniel, in einer Bearbeitung von Edith Möller, weist das weltbekannte Spiritual „Go, tell it on the mountain” den Weg zurück ins adventliche Schaumburger Land. Dort erklingen zum Abschluss des rund einstündigen Konzertes (ohne Pause) die traditionellen Weihnachslieder „Fröhlich soll mein Herze springen“ und „Es ist ein Ros entsprungen” von Michael Praetorius.

Wem noch musikalische Weihnachtsgeschenke fehlen, der kann am Ende des Konzertes den Schütte-Chor auch mit nach Hause nehmen: Am CD-Stand gibt es eine kleine Auswahl von Aufnahmen des umfangreichen Repertoires zu erwerben. Foto: Schütte-Chor

 

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=62979

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes