Sandra Schauer im Gespräch mit der Bäder-GmbH

Bückeburg (mm-21.07.21). Die SPD-Bürgermeisterkandidatin Sandra Schauer-Bolte hat gemeinsam mit einigen Mitgliedern der SPD-Ratsfraktion das Bergbad besucht und sich im Gespräch mit Reiner Wilharm, Geschäftsführer der Bückeburger Bäder GmbH, und Betriebsleiter Erik Rechenberg über den Saisonstart und das bewährte Hygienekonzept informiert (Foto).

Seit der vergangenen Woche konnten die Öffnungszeiten verlängert werden, weil das Bergbad mittags nur noch eine Stunde gereinigt wird. „Wir sind froh, dass wir das Bergbad mit Verspätung wieder öffnen konnten“, meinte Reiner Wilharm. Man habe in den ersten vier Wochen 25.000 Besucher gehabt. „Die Mitarbeiter arbeiten gern und wollen nicht in Kurzarbeit sein“, betonte der Geschäftsführer.

Nach der Öffnung des Bades nach langer Corona-Pause seien die Schwimmfreunde einen ganzen Tag lang mit einem Lächeln im Gesicht herumgelaufen. Auch die Berufstätigen könnten nun abends wieder länger schwimmen. „Bundeswehr, Schulen und Vereine sind wieder im Normalbetrieb“, ergänzte Erik Rechenberg.

Die Bückeburger Bäder GmbH hat zurzeit drei Auszubildende und bietet auch Interessenten mit einem Hauptschulabschluss eine berufliche Perspektive. Sandra Schauer-Bolte interessierte sich auch für die Technik im Hintergrund, so für die neue Heizungsanlage. „Wir werden weniger Energie verbrauchen; denn wir haben zukünftig mer Regelungs- und Steuerungstechnik und können je nach Bedarf die einzelnen Becken beheizen“, erläuterte Wilharm.

 

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=60601

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes