Samtgemeindewerke mit Jahresüberschuss in Höhe von 310.000 Euro

Samtgemeinde Nienstädt (mm-03.07.22). Im Mittelpunkt der Sitzung des Werksausschusses der Samtgemeinde Nienstädt standen die Ausführungen des Wirtschaftsprüfers Steffen Schweitzer von der BDO AG zu den Jahresabschlüssen 2021 der KB GmbH der Samtgemeinde Nienstädt und der Samtgemeindewerke Nienstädt.

Die Kommunale Beschaffungs GmbH (KB) hat das Geschäftsjahr 2021 trotz gestiegener Umsatzerlöse aus Pachterträgen mit einem Jahresfehlbetrag in Höhe von 3.658 Euro abgeschlossen. Die Bilanzsumme ist mit rund 374.000 Euro nahezu konstant geblieben.

„Buchführung, Belegwesen und Jahresabschluss entsprechen den gesetztlichen Vorgaben“, stellte Schweitzer fest. Der Werksausschuss war sich einig, dem Samtgemeinderat vorzuschlagen, den Jahresfehlbetrag von 3.658 Euro durch eine Entnahme aus der Gewinnrücklage abzudecken und dem Geschäftsführer Ditmar Köritz uneingeschränkte Entlasung zu erteilen.

Die Samtgemeindewerke Nienstädt haben in 2021 bei einer Bilanzsumme von 11,5 Millionen Euro einen Jahresüberschuss in Höhe von 310.000 Euro erwirtschaftet. Da aus der zweckgebundenen Rücklage für Investitionen im Wasserleitungsnetz 51.800 Euro entnommen werden, beträgt der Bilanzgewinn 361.800 Euro.

Der Werkausschuss stimmte dem Beschlussvorschlag an den Samtgemeinderat zu, aus dem Jahresüberschuss 91.000 Euro an die Samtgemeinde Nienstädt auszuschütten und den dann verbleibenden Bilanzgewinn in voller Höhe der Gewinnrücklage zuzuführen. Dem Geschäftsführer wurde für das Geschäftsjahr 2021 uneingeschränkt Entlastung erteilt.

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=66609

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes