Sachbeschädigung am Mausoleum

Bückeburg (mm-02.04.21). Als Spaziergänger staunte man heute Morgen nicht schlecht, als man die Schmierereien an der Eingangstür des Mausoleums und an den Treppenstufen bemerken konnte. „Schluss mit Lockdown, Geschäfte auf“, lauten die Forderungen, die zum geeigneten Zeitpunkt fast alle teilen werden. An der Begräbnisstätte des Fürstenhauses Schaumburg-Lippe haben solche Botschaften allerdings nichts zu suchen. Übrigens sind illegale Graffiti eine Straftat; die Täter haften 30 Jahre lang für den Schaden.

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=58790

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes