Rechtsanwalt spendet für Hilfsaktion
Mädchen aus Sri Lanka droht zu erblinden

Spende Martens 21.04.15Bückeburg (hb-21.04.15). Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe ist Schirmherr der Aktion „Interhelp“, die sich seit Jahren zur Aufgabe gemacht hat, Menschen in Not direkt vor Ort zu helfen. Diesmal geht es um ein kleines Mädchen aus den Armenvierteln Sri Lankas, das durch einen tragischen Unfall vor drei Jahren fast ihr Augenlicht verloren hätte.

Rechtsanwalt Karsten Martens ist durch einen Zeitungsartikel auf diese Tragik aufmerksam geworden. Er war so gerührt von dem Schicksal der heute zehnjährigen Situmani, dass er Fürst Alexander jetzt einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro überreicht hat.

Dieses Geld wird dringend für eine Augenoperation des Mädchens benötigt, wie Fürst Alexander erklärt. Situmani wird dazu mit ihrer Mutter nach Deutschland fliegen, um in einer speziellen Klinik behandelt zu werden. Drei Operationen waren bereits in Sri Lanka von „Interhelp“ Hameln und dem Fürsten organisiert worden, um das Augenlicht des Mädchens zu retten. Die genaue Höhe der Kosten für die Behandlung in Deutschland konnte Fürst Alexander allerdings noch nicht benennen. Er hatte Situmani in einem Verschlag in einem Elendsviertel kennengelernt, als er zusammen mit ehrenamtlichen Helfern in Sri Lanka viele gespendete Brillen vermessen und an die Ärmsten unter den Armen verteilt hat.

Fürst Alexander machte im Rahmen der Scheckübergabe noch einmal deutlich, dass alle Spendengelder direkt und ohne Abzug in Hilfsaktionen von „Interhelp“ fließen. „Wir arbeiten alle ehrenamtlich und haben weder Verwaltungs- noch Werbungskosten.“ Der Fürst wies mit Blick auf die Verwaltungskosten darauf hin, dass sich viele Leute nicht klar machen, dass Wohltätigkeit ein Markt sei, wo etliche gut gemeinte Spendengelder als Verwaltungskosten versacken, weil nicht ehrenamtlich gearbeitet wird. Davon abgesehen, gehe es nicht nur um Geld, sondern ganz konkret auch um tätige Hilfe vor Ort. Um Hilfe leisten zu können, würden viele Helfer, Helferinnen, Sanitäter und Ärzte auf ihren Urlaub verzichten.

„Interhelp“, erklärt er auf Anfrage, habe bekanntlich viele Wirkungsfelder. Demnächst wird anlässlich eines Beschlusses vom Montag bald ein weiteres Wirkungsfeld, die Ukraine, hinzukommen. Wann die Hilfsaktion anlaufen wird und in welcher Form, darauf mochte sich der Schirmherr noch nicht festlegen.

Foto: Fürst Alexander (l.) bedankt sich bei Rechtsanwalt Karsten Martens für die finanzielle Unterstützung.

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=17109

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes