Ratssitzung:
Gemeinden gewähren Kirchengemeinde Investitionszuschuss

Seggebruch (mm-21.07.20). Während der jüngsten Sitzung des Rates der Gemeinde Seggebruch wurde einstimmig ein Investitionszuschuss in Höhe von 15.000 Euro für die Kirchengemeinde Seggebruch beschlossen. Sie plant die Erstellung eines barrierefreien Gruppenraums im Gemeindehaus. Die Baumaßnahme erfolgt im Rahmen der Dorfentwicklung der „Bergkruggemeinden“.

Daher haben auch die Gemeinderäte Helpsen und Hespe einen Zuschuss in gleicher Höhe beschlossen. Die Kosten für das Gesamtvorhaben werden nach einer Überplanung inzwischen mit 110.000 Euro angegeben. Von den 65.000 Euro an Restkosten werden Fördergelder vom Land in Höhe von 29.000 Euro fließen. 25.000 Euro will neuerdings die Landeskirche zusteuern, und der Eigenanteil der Kirchengemeinde liegt bei 11.000 Euro.

„Wir freuen uns über die aktive Kirchengemeinde, die etwas für Bürger mit Handicap tun will“, meinte Bürgermeister Jörn Wittkugel. „Ich finde dies grundsätzlich gut, zudem sich nun auch die Landeskirche beteiligen will“, so Friedrich-Wilhelm Dierks, der Vorsitzende der CDU-Fraktion.

Der Gemeinderat hat einstimmig den Jahresabschluss 2015 beschlossen. Die Bilanz zum Ende des Jahres 2015 weist eine ausgeglichene Bilanzsumme in Höhe von rund 7,4 Millionen Euro aus. Der in der Ergebnisrechnung ausgewiesene Jahresüberschuss im ordentlichen Ergebnis in Höhe von rund 80.000 Euro wird ebenso den Rücklagen zugeführt wie der Jahresüberschuss im außerordentlichen Ergebnis in Höhe von 46,74 Euro.

Dem Gemeindedirektor Ditmar Köritz wurde für das Haushaltsjahr 2015 uneingeschränkte Entlastung erteilt. Jörn Wittkugel bedankte sich bei Köritz und den beteiligten Mitarbeitern in der Verwaltung für die ordentliche Arbeit.

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=54485

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes