„Qualität der Eier soll hervorragend sein“
Ortsrat besichtigt mobilen Hühnerstall Zimmermann

Evesen (mm-04.10.19). „Ihr Projekt hat eine Welle der Begeisterung ausgelöst, ich habe nur Positives gehört – die Qualität der Eier soll hervorragend sein“, meinte Ortsbürgermeister Horst Schwarze. Er dankte Timo Zimmermann für die Möglichkeit, gemeinsam mit Mitgliedern des Ortsrates Evesen, Vorstandsmitgliedern der Dorfgemeinschaft und Nachbarn den Mobilstall besichtigen zu können (Foto).

Vor einem Jahr hat der gelernte Landwirt mit einem ersten mobilen Hühnerstall und 345 Hühnern begonnen. Der Verkauf, so Zimmermann, sei gut angelaufen. Überhaupt erfreue sich der regionale Verkauf von Lebensmitteln einer großen Nachfrage.

„Es ist ein teures, zeitintensives Hobby, das ich im Nebenerwerb betreibe“, erläuterte Zimmermann während der Besichtigung. Nach einem Jahr konnte er zusätzliche Flächen erwerben und hat sich für einen Ausbau und die Anschaffung eines zweiten Mobilstalls für 450 Hühner entschieden.

Der Stall von einem „hochpreisigen“ Hersteller („hat über 60.000 Euro plus Steuer gekostet“) ist mit modernster Technik ausgestattet und bietet den Tieren ein hohes Maß an Tierwohl und erleichtert dem Betreiber den Alltag. Der zum Betrieb des Mobilstalles benötigte Strom wird umweltfreundlich über eine Photovoltaikanlage erzeugt, die auf dem Stalldach montiert ist.

Zur Schonung der Umwelt hängt er den Mobilstall regelmäßig hinter einen Trecker und versetzt ihn auf neue Flächen auf der am „Hohen Weg“ gelegenen Wiese. „Das bietet unseren Hühnern ständig frisches Gras und verhindert gleichzeitig, dass der Boden zu stark mit Stickstoff angereichert wird“, so Timo Zimmermann.

Die Hühner können sich tagsüber nach Belieben auf der Wiese austoben. „Das frische Gras und der großzügige, tägliche Auslauf haben einen entscheidenden Einfluss auf die hohe Qualität unserer Eier“, so Zimmermann. Er verzichtet auf die Zufütterung von Stoffen wie Carotin.

Bei insgesamt 800 Tieren in den beiden Mobilställen spielt natürlich auch die Wirtschaftlichkeit eine Rolle. Zimmermann hat sich für die Freilandhaltung entschieden. „Für eine Bio-Zertifizierung hätten die Tiere genug Stallfläche gehabt, das Futter ist aber doppelt so teuer“, erläutert Zimmermann den Besuchern – „und mehr als 30 Cent wollen die Leute nicht bezahlen“.

Die Eier („frisch direkt aus dem Mobilstall“) gibt es 24 Stunden lang im Eierautomaten in der Röcker Straße 9, gegenüber der Tankstelle. Auch Nudeln können aus dem Automaten gezogen werden. Demnächst wird es einen weiteren Eierautomaten bei Getränke Hoffmann an der Ahnser Straße geben. 

Foto 1: Timo Zimmermann (2.v.li.) zeigt den interessierten Besuchern seinen zweiten Mobilstall.

 

 

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=49066

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes