„Preußen to go“
Kooperationsprojekt Preußenmuseum mit Schulen Dr. Kurt Blindow

Minden/Bückeburg (mm-23.08.23). Schülerinnen und Schüler der Schulen Dr. Kurt Blindow – Fachbereich Gestaltungstechnische Assistenz (GTA) – haben gemeinsam mit dem LWL-Preußenmuseum am Simeonsplatz in Minden die neue Broschüre „Preußen to go“ entwickelt. Der Leser wird auf sechs Routen zu preußischen Schauplätzen und historischen Denkmälern in Minden geführt.

Die Broschüre ist als Projekt zwischen dem Museum und den Schulen Dr. Kurt Blindow in einen Zeitraum von über zwei Jahren entstanden. Die erste Auflage ist jetzt im Preußenmuseum erhältlich. Rund 20 teilnehmende Schüler und Schülerinnen erhielten Anfang August ihr persönliches Exemplar, das ihnen Museumsleiterin Dr. Sylvia Necker und Carsten Reuß, wissenschaftlicher Referent, überreichten.

Die Broschüre löst den alten, sehr textlastigen Museumsführer von Mitte der 1990er Jahre ab. „Wir kooperieren gerne mit Schulen oder auch Hochschulen, da junge Menschen einen frischen Blick mitbringen. Und es hat sich auch jetzt wieder gezeigt, dass Museumsarbeit in der Gesellschaft stattfinden muss – auch über Landesgrenzen hinaus“, resümiert Dr. Necker.

„So ist eine Broschüre mit zusätzlichem Stadtplan entstanden, die kurzweilig und unterhaltsam preußische Geschichte vermittelt“, freut sich Reuß. „Ein großer Dank gehe auch an die Gesellschaft zur Förderung des Preußenmuseums, die das Projekt unterstützt habe“, so Reuß weiter.

Projektleiterin Katja Nortmann, Lehrkraft in Gestaltung an den Schulen Dr. Kurt Blindow, erläuterte bei der Vorstellung in einer Präsentation den Gestaltungsprozess der Broschüre. „Wir bilden praxisnah aus. Von daher ist es ganz wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler den gesamten Ablauf von der Idee bis zum Endprodukt einmal selbst erfahren“, so Nortmann.

Ideenentwicklung, Präsentationen vor dem Kunden, Teamarbeit, Bildrecherche, Illustration – dies seien nur einige Schritte im Entstehungsprozess eines solchen Projekts. In Teams eingeteilt, gingen die angehenden Gestalter die Routen auch selbst ab. Angaben zu Routenlänge und -dauer verweisen auf die Machbarkeit der Touren.

Mit den fertigen Broschüren erhielten die Schüler/innen nun eine erste Arbeitsprobe für künftige Bewerbungen. „Mit diesem Stadtführer haltet ihr eine ganz besondere Auszeichnung in den Händen. Ihr könnt stolz auf Euch sein. Danke auch an Frau Nortmann für Ihre Unterstützung“, so Rüdiger Maxin, Mitglied der Schulleitung.

Die Bernd Blindow Gruppe – mit den Bernd-Blindow-Schulen, den Schulen Dr. Kurt Blindow und der DIPLOMA Hochschule – bietet jungen Menschen seit mehr als 60 Jahren eine qualifizierte, praxisorientierte Aus- und Weiterbildung an. Die zweijährige Ausbildung in Gestaltungs-technischer Assistenz (GTA) sowie weitere schulische Angebote der Bernd Blindow Gruppe in Bückeburg beginnen wieder im September. Anmeldungen sind noch möglich – mehr dazu unter www.blindow.de.

„Preußen to go“ ist ab sofort für 5,00 Euro im Museumsshop erhältlich, kann aber auch per Mail bestellt werden über: [email protected]. Geplant sei außerdem, den Guide in den Touristeninformationen in Minden, Bückeburg und Rinteln sowie weiteren Nachbarstädten anzubieten. „Möglicherweise findet die eine oder andere Tour ab Frühjahr 2024 auch als öffentliche Führung statt“, zeigt sich Museumsleiterin Dr. Necker optimistisch für die Zukunft. Foto: pr

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=73252

Kommentare sind geschlossen

Unsere Werbepartner


Bäder-BBG-Logo-Blau-110428 NEU

Artikelseite Slider 300

Werbung

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes