Preisanpassung bei den Stadtwerken
Corona: Kunden erhalten zum 1. Dezember Selbstablesekarten

Bückeburg (mm-10.11.20). „Der Aufsichtsrat hat während einer Sitzung am vergangenen Donnerstag eine Preisanpassung der Strom- und Gasprodukte zum 1. Januar 2021 beschlossen“, berichtete Dirk Rabeneck, der Geschäftsführer der Stadtwerke Schaumburg-Lippe, am Montagmittag während einer Pressekonferenz. Der Preis für Strom wird um 0,7 Cent pro Kilowattstunde netto gesenkt; der Preis für die Versorgung mit Erdgas wird um 0,35 Cent pro Kilowattstunde erhöht.

Rabeneck zeigte auf, dass beim Strompreis neben dem Marktpreis beim Einkauf auch politische Einflüsse eine Rolle spielen. Und da hat es sich positiv ausgewirkt, dass die Bundesregierung die EEG-Umlage – zunächst waren 9 Cent geplant – auf 6,5 Cent gedeckelt hat.

Nach der Preisanpassung liegt die Ersparnis gegenüber dem Vorjahr für einen durchschnittlichen Haushalt mit einem Verbrauch von 3.500 Kilowattstunden im Jahr bei rund 29 Euro im Jahr. Das entspricht einer Einsparung von etwa 2,55 Prozent. „Wir gehören bislang zu den wenigen Versorgern, welche die Senkung an die Kunden weitergeben und hoffen auf einige neue Kunden“, so Rabeneck.

Die Preiserhöhung in der Erdgassparte ist ursächlich auf die Einführung der CO2-Emissionszertifikate zurückzuführen. Grundlage dafür ist das im Dezember 2019 in Kraft getretene Brennstoffemissionshandelsgesetz (BEHG). Die Kosten für Förderprogramme und Anreize bezüglich des Klimaschutzes werden an die Endkunden weitergegeben. Aufgrund einer „vorausplanenden Beschaffung bei günstigen Erdgaspreisen“, so Rabeneck, brauchen die Stadtwerke diese Kostensteigerungen nicht in vollem Umfang (0,46 Cent), sondern „nur“ in Höhe von 0,35 Cent weitergeben.

Nach der Preisanpassung liegen die Mehrkosten gegenüber dem Vorjahr für einen durchschnittlichen Haushalt mit einem Erdgasbedarf von 20.000 Kilowattstunden/Jahr bei rund 84,00 Euro im Jahr. Für Kunden mit Strom- und Gas-Kombi-Tarifen ergibt sich eine Erhöhung von rund 53,00 Euro gegenüber 2020. Kunden, die Strom und Erdgas von den Stadtwerken beziehen, sollten einen Kombi-Tarif abschließen. Ansprechpartner ist der Kundenservice unter der Telefonnummer 05722 / 2807-555.

„Wir setzen unsere Strategie fort, Vorteile und Nachteile unmittelbar an die Kunden weiterzugeben“, meinte Aufsichtsratsvorsitzender Reiner Brombach. „Das bedeutet Ehrlichkeit gegenüber den Kunden, ist nachvollziehbar und transparent“, stimmte Oliver Theiß, der Vorsitzende der Gesellschafterversammlung, ihm zu. Ursächlich wäre nicht der Wunsch nach höheren Gewinnen für die Kommunen, sondern die gesetzlichen Vorgaben. „Wenn nichts Außergewöhnliches passiert, gelten diese Preise dann bis Ende 2021“, so Rabeneck.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Situation werden in diesem Jahr keine Vor-Ort-Ablesungen erfolgen. Um die Gesundheit der Kunden und Ableser zu schützen, will man nach den Worten des Geschäftsführers zum 1. Dezember Selbstablesekarten mit Hinweisen versenden, die bis zum 14. Dezember portofrei zurückzusenden sind. Dies kann auch per E-Mail geschehen.

Ein Ärgernis bedeutet für die Stadtwerke Schaumburg-Lippe das Verhalten derjenigen Kunden, die umziehen und den Stadtwerken ihre neue Adresse nicht mitteilen. Die Ermittlung der neuen Adressen ist aufwendig. „Diese Kosten können nicht von allen Kunden getragen werden, daher haben wir eine Gebühr von jeweils 15,00 Euro eingeführt“, teilte Brombach mit.

Foto: Reiner Brombach (v.li.), Dirk Rabeneck und Oliver Theiß

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=56447

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes