Polizei zieht nach Silvesternacht überwiegend positives Fazit

Stefan Heerdegen / pixelio.de

(pol – 2.1.24) Auch in der Silvesternacht waren die Beamtinnen und Beamten im Einsatz, um in den beiden Landkreisen für die Sicherheit der Bürger zu sorgen.

Insgesamt gab es für die Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg zwischen dem 31.12.2023, 20 Uhr und dem 01.01.2024 6 Uhr, circa 130 Einsätze. Damit hielt sich die Zahl der Einsätze insgesamt in einem üblichen Rahmen.

Dennoch gab es für die Einsatzkräfte einiges zu tun:
– Im gesamten Einsatzgebiet gab es diverse Streitigkeiten, Beleidigungen und kleinere Körperverletzungen im Rahmen von Feierlichkeiten innerhalb der Familie oder Freundeskreisen.

– Zudem wurden ein paar Ruhestörungen sowie unsachgemäße und illegale Gebräuche von Feuerwerk und Böllern gemeldet.

– In der Silvesternacht wurde die Windschutzscheibe von einem geparkten Firmenwagen einer 37-Jährigen aus Haßbergen durch einen unter dem Scheibenwischer geklemmten Böller beschädigt. Einen ähnlichen Sachverhalt gab es am 1.1. gegen Mittag in Hoya. Dort wurde die Windschutzscheibe eines geparkten VW von einem 45-Jährigen stark beschädigt. In Nienburg wurde die Heckscheibe eines weiteren Pkw durch Feuerwerkskörper beschädigt.

– In Hoya wurde zudem die Verglasung eines Bushaltestellenhäuschens zerstört.

– In Bückeburg musste ein 35-Jähriger an seinem Pkw mehrere Beschädigungen in Form von Lackkratzern feststellen.

– In Rinteln sprengten unbekannte Täter mit Feuerwerkskörpern den Briefkasten eines 80-Jährigen. -In Stolzenau an der Wildbacher Straße wurden zwischen 1 und 2 Uhr ein Garagentor und eine Klinkerfassade beschädigt.

– Durch Schüsse mit einer Schreckschusspistole wurde in Nienburg ein Fenster eines Hauses beschädigt.

– Es wurden in Nienburg, Rinteln, Autetal, Rodenberg, Rehburg-Loccum und Bad Nenndorf diverse kleinere Brände gemeldet. Betroffen waren in den meisten Fällen Mülltonnen und Büsche ohne großen Sachschaden.

– Einer 64-Jährigen wurde in Nienburg zwischen 4 und 5 Uhr die Handtasche aus einer Bar entwendet.

– In einigen Geschäften gab es Alarmauslösungen, welche sich als Fehlmeldungen herausstellten, die vermutlich durch Feuerwerkskörper und Böller ausgelöst wurden.

– An Neujahr wurden einige Verkehrsteilnehmer unter dem Einfluss von Alkohol im Straßenverkehr festgestellt.

– Zudem gab es an Neujahr diverse Fundsachen wie Smartphones oder Geldbörsen, die in der Silvesternacht verloren oder vergessen wurden und den Eigentümern zum Großteil bereits wieder ausgehändigt werden konnten.

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=81255

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes