Patientenuni: Einblicke in die Schmerzmedizin

Dr. Hubertus Finsterwalder, Chefarzt der Fachabteilung für Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerzmedizin (Foto: AGAPLESION EV. KLINIKUM SCHAUMBURG gGmbH.)

(pm – 2.2.24) In Kooperation mit der Volkshochschule Schaumburg informiert am Mittwoch, 14. Februar 2024 um 18:00 Uhr, der Chefarzt der Fachabteilung für Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerzmedizin, Dr. Hubertus Finsterwalder, zum Thema „Einblicke in die Schmerzmedizin“.

Viele Menschen weltweit sind von chronischen Schmerzen betroffen. Doch was sind chronische Schmerzen überhaupt und was können Betroffene dagegen tun? „Im Bereich der Schmerzmedizin unterscheiden wir zwischen akuten Schmerzen, die z. B. durch einen Unfall oder eine andere Erkrankung auftreten, und chronischen Schmerzen“, erklärt Dr. Hubertus Finsterwalder, Chefarzt der Fachabteilung für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Spezielle Schmerzmedizin. „Chronische Schmerzen treten bei den Betroffenen dabei mehr oder weniger dauerhaft auf und können oft nicht mehr auf eine ursprüngliche Erkrankung zurückgeführt werden. Somit stellen diese Schmerzen eine eigenständige Schmerzkrankheit dar, die es so gut wie möglich zu therapieren gilt“, so der erfahrene Chefarzt weiter.

Dr. Finsterwalder ist als Chefarzt auch verantwortlich für die Schmerzambulanz des Schaumburger Klinikums. Das Behandlungsspektrum reicht von Schmerzsyndromen wie Gesichts- und Kopfschmerzen über chronische Schmerzen nach Gürtelrose (Zoster), Schmerzen des Bewegungsapparates oder Phantomschmerzen. Dabei stehen unterschiedliche Therapieverfahren zur Verfügung, die immer individuell auf die Patienten abgestimmt werden: „In der Schmerzmedizin ist es sehr wichtig, dass wir uns mit den Patienten und der individuellen Krankheitsgeschichte intensiv beschäftigen. Nur so können wir die bestmögliche individuelle Therapieform entwickeln und gemeinsam mit unseren Patienten umsetzen. Eine nicht zu unterschätzende therapeutische Säule in der Schmerzmedizin ist dabei immer auch die sportliche Aktivität der Patienten“, so Dr. Finsterwalder.

Im Anschluss steht Dr. Finsterwalder gerne für die Fragen der Teilnehmern zur Verfügung. Neben Dr. Finsterwalder arbeiten auch drei speziell ausgebildete „Pain Nurses“ („Schmerz-Engel“) im Team der Schmerzmedizin am Schaumburger Klinikum. Auch sie werden an dem Abend vor Ort sein und über ihre Arbeit berichten sowie für Fragen zur Verfügung stehen.

Alles Wichtige zum Vortrag auf einen Blick:

Thema:           Einblicke in die Schmerzmedizin

Referent:        Dr. Hubertus Finsterwalder, Chefarzt der Fachabteilung für Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerzmedizin

Veranstaltungstag: Mittwoch, 14. Februar 2024, 18 Uhr

Veranstaltungsort: AGAPLESION EV. KLINIKUM SCHAUMBURG, Zum Schaumburger Klinikum 1, 31683 Obernkirchen, hinterer Teil der Cafeteria

Anmeldung:    Anmeldung über die VHS Schaumburg: Kursnummer 24A944311 (T 05721 703-7100), der Vortrag ist kostenfrei

Parkmöglichkeiten: kostenfrei auf dem Parkplatz des Schaumburger Klinikums (alle Teilnehmer erhalten nach dem Vortrag ein Ausfahrtticket)

Bildunterschrift: Dr. Hubertus Finsterwalder, Chefarzt der Fachabteilung für Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerzmedizin

Bildnachweis: AGAPLESION EV. KLINIKUM SCHAUMBURG gGmbH.


Die AGAPLESION EV. KLINIKUM SCHAUMBURG gGmbH bietet höchste medizinische und pflegerische Qualität auf dem neuesten wissenschaftlichen und technischen Stand. Das Krankenhaus der Schwerpunktversorgung mit 437 Planbetten und über 1.000 Mitarbeitern am Standort Obernkirchen, Ortsteil Vehlen, verfügt über fünfzehn Fachabteilungen sowie eine interdisziplinäre bettenführende Zentrale Notaufnahme. Zu den 15 Fachabteilungen gehören die Allgemein- und Viszeralchirurgie, die Gefäßchirurgie, die Plastische, Ästhetische und Handchirurgie, die Unfallchirurgie und Orthopädie, die Schulter- und Gelenkchirurgie, inklusive zertifiziertem Endoprothetikzentrum, sowie die Urologie.

Dazu kommen die Fachabteilungen Kardiologie, G astroenterologie, Pneumologie, Geriatrie, Neurologie, Gynäkologie und Geburtshilfe, inklusive zertifiziertem Brustzentrum und dem Zertifikat Babyfreundliche Geburtsklinik, die Palliativeinheit und die Fachabteilung Anästhesiologie/ Intensivmedizin/ Notfallmedizin und Spezielle Schmerztherapie sowie die Fachabteilung für Diagnostische Radiologie. Außerdem ist eine Belegabteilung für Hals- Nasen-Ohrenheilkunde vorhanden. Am AGAPLESION EV. KLINIKUM SCHAUMBURG profitieren jährlich über 50.000 Patienten von einem modernen und differenzierten medizinischen Behandlungsspektrum und Pflege nach höchsten Qualitätsstandards. Fachliche Kompetenzen, Menschlichkeit und Einfühlungsvermögen stehen gemeinsam an erster Stelle.

Als Lehrkrankenhaus der Universität Münster, mit einer eigenen im Klinikum befindlichen Berufsfachschule Pflege sowie weiteren Ausbildungsmöglichkeiten im medizinischen und technischen Bereich sowie in der Verwaltung nimmt das AGAPLESION EV. KLINIKUM SCHAUMBURG seine Verantwortung in der Ausbildung junger Menschen, der Nachwuchsförderung und Zukunftssicherung wahr.

Die AGAPLESION gemeinnützige Aktiengesellschaft hält mit 60 Prozent die Mehrheit der Gesellschafteranteile, die Stiftung Bethel Bückeburg hält 30 Prozent und der Landkreis Schaumburg einen Anteil von 10 Prozent.

Die AGAPLESION gemeinnützige Aktiengesellschaft wurde 2002 in Frankfurt am Main von christlichen Unternehmen gegründet, um vorwiegend christliche Gesundheitseinrichtungen in einer anspruchsvollen Wirtschafts- und Wettbewerbssituation zu stärken. Zu  AGAPLESION  gehören  bundesweit  mehr  als  100  Einrichtungen,  darunter 22 Krankenhausstandorte mit 6.443 Betten, 39 Wohn- und Pflegeeinrichtungen mit 3.524  Pflegeplätzen,  fünf  Hospize,  34  Medizinische  Versorgungszentren, sieben Ambulante Pflegedienste und eine Fortbildungsakademie. Darüber hinaus bildet AGAPLESION an 15 Standorten im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege aus. 22.000 Mitarbeiter:innen sorgen für eine patienenenorientierte Medizin und Pflege nach anerkannten Qualitätsstandards. Pro Jahr werden mehr als eine Million Patient:innen versorgt. Die Umsatzerlöse aller Einrichtungen inklusive der Beteiligungen betragen 1,8 Milliarden Euro.

Die alleinigen Aktionäre der AGAPLESION gAG sind verschiedene traditionsreiche Diakoniewerke und Kirchen. Auch durch diese Aktionäre ist die AGAPLESION gAG fest in der Diakonie verwurzelt und setzt das Wohl ihrer Patienten, Bewohner, und Mitarbeiter als Maßstab für ihr Handeln. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.ev-klinikum- schaumburg.de/start.


Bei diesem Text handelt es sich um eine uns zur Veröffentlichung übermittelte Pressemitteilung, die im Original „gegenderte“ Substantive und/oder Pronomen enthielt. Im Deutschen und somit auch in unserer Redaktionsschreibweise verwenden wir hingegen das generische Maskulinum, das für alle Geschlechter (m/w/d) steht. Der Text wurde daher in Standard-Deutsch und an unsere Redaktionsschreibweise angepasst.

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=81621

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes