Online-Vortrag der Volksbank in Schaumburg
„Sie suchen nach viel Immobilie für wenig Geld – aber das gibt es nicht“

Bückeburg (mm-23.04.21). Anja Bracht, Vorstandsmitglied der Volksbank in Schaumburg, begrüßte am Mittwochabend die Teilnehmer an der ersten Online-Veranstaltung der Bank in diesem Jahr. Georg Ortner (48) aus der Steiermark, ein in Deutschland, Österreich und in der Schweiz renommierter Immobilienexperte, Fachautor und Trainer, informierte in unterhaltsamer Form über das Thema: „Chancen und Risiken des privaten Immobilienverkaufs“. Moderiert wurde die Veranstaltung von Mike Harste, Leiter der Immobilienabteilung der Volksbank in Schaumburg.

Die Menschen sehnen sich nach den eigenen vier Wänden. „Der Immobilienmarkt in Deutschland boomt nach wie vor; die Menschen investieren in ‚Beton-Gold‘, auch in Schaumburg, wo die Immobilienpreis deutlich gestiegen sind“, wie Mike Harste bestätigte. Die Immobilienabteilung der Volksbank in Schaumburg verzeichnet eine steigende Nachfrage nach Gebäuden und Grundstücken.

Wie finde ich den besten Preis für meine Immobilie? Diese Frage beschäftigt Verkäufer am meisten. Es sei schwierig, so Harste, den richtigen Preis zu finden; die Wohnlage sei ein erster Orientierungspunkt.

Nach den Worten von Georg Ortner handeln die meisten Verkäufer nach dem Motto: Gutachten, Makler plus Aufschlag; denn mit dem Preis heruntergehen kann man immer noch. „So treffen die Verkäufer nicht die richtige Entscheidung“, weiß Ortner aus jahrzehntelanger Erfahrung.

Beim Käufer steht „der Traum“ an erster Stelle, und dann folgt die Suche nach dem Traum. Zwei Drittel der Käufer geben nach diesem zweiten Schritt bereits wieder auf. „Sie suchen nach viel Immobilie für wenig Geld – aber das gibt es nicht“, so Ortner.

Der Immobilienexperte ist überzeugt davon, dass Verkäufer davon profitieren, wenn sie mit einem realistischen Verkaufspreis an den Markt gehen. Es melden sich dann nämlich die „echten Interessenten“. Während einer organisierten Mehrfachbesichtigung merken dann die Besucher, dass sie nicht die einzigen sind, die sich für das Objekt interessieren. „Sie helfen sich gegenseitig bei der Kaufentscheidung und treiben den Preis nach oben“, argumentiert der Referent überzeugend.

Wenn der Verkäufer dagegen mit einem überhöhten Preis einsteigt und das Objekt nach vier Monaten immer noch nicht vergeben ist, fragen sich die Interessenten, wo der Haken bei der Immobilie liegen könnte. „Mehr Nachfrage lässt den Preis steigen.“

Wichtig ist es für den Verkäufer, die Verkaufsunterlagen („Visitenkarte Ihrer Immobilie“) mit dem unbedingt erforderlichen Energieausweis und guten Fotos zusammenzustellen. Georg Ortner mahnt die Verkäufer, den Käufern zumindest die Mängel zu nennen und in den Kaufvertrag mit aufzunehmen, die den Nachbarn bekannt sind. Es gäbe sowieso keine gebrauchten Immobilien ohne Mängel.

„Wer aus geschäftlichen, familiären, beruflichen oder finanziellen Gründen über einen Verkauf seiner Immobilie nachdenkt, wird zurzeit einen guten Zeitpunkt erwischen“, meint Ortner („lieber jetzt, als sechs Monate warten“); es könnte mit der starken Wertsteigerung auch einmal vorbei sein.

„Mit einem Makler haben Sie einen Profi an der Hand, der für Sie Geld, Zeit und ein vorhandenes Hintergrundwissen einsetzt und eine Menge Vorleistungen erbringt“, rät Georg Ortner Verkäufern davon ab, es allein zu versuchen.

Foto: Mike Harste (l.) und Georg Ortner

 

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=59086

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes