Öffentliche Buchvorstellung im Landesarchiv

Bückeburg (mm-13.12.18). Die Historische Arbeitsgemeinschaft für Schaumburg hat ein neues Buch veröffentlicht und lädt am Montag, 17. Dezember, um 19 Uhr, in den Saal des Niedersächsischen Landesarchivs, Schlossplatz 2, zur öffentlichen Buchvorstellung ein. Autor Johannes Kessler wird in einem Vortrag sein Buch „Das Aufkommen des Nationalsozialismus in Schaumburg-Lippe 1923-1933“ vorstellen. Das Buch ist im Göttinger Wallstein Verlag 2018, Schaumburger Studien Band 78, erschienen und zum Preis von 39,00 Euro erhältlich. 

Schaumburg-Lippe, kleinster Teilstaat der Weimarer Republik, galt lange als Hort politischer Stabilität und Inbegriff beschaulich-kleinstaatlicher Verhältnisse. Johannes Kesslers Untersuchung der Anfänge des Nationalsozialismus in Schaumburg-Lippe zeigt, dass sich bereits in den 20er-Jahren eine Reihe republikfeindlicher, völkischer und nationalistischer Organisationen etablieren konnten.

Auf dieser Grundlage entwickelte sich ein schlagkräftiger Parteiapparat, der mit zunehmender Radikalisierung das Eindringen der NSDAP in die kleinstädtisch-mittelständischen und in die ländlichen Milieus ermöglichte. Am Ende dieses Prozesses trafen ihre Parolen aber auch bei traditionell republikanischen Schichten auf Resonanz, so dass die eigentliche Machtübernahme der Nationalsozialisten aus heutiger Sicht als Endpunkt einer geradlinigen Entwicklung erscheint.

Das Buch wurde mit Unterstützung der Schaumburger Landschaft gedruckt. Dr. Lu Seegers, die Geschäftsführerin der Schaumburger Landschaft, wird ein Grußwort sprechen. Nach dem Vortrag besteht bei Wein und Wasser die Gelegenheit zu Gesprächen. Das Buch wird an einem Büchertisch zum Kauf angeboten. Es ist jetzt bereits im Buchhandel erhältlich. Foto: pr

 

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=43323

Kommentare sind geschlossen

Unsere Werbepartner

Bäder-BBG-Logo-Blau-110428 NEU

Artikelseite Slider 300

Werbung

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes