„Nicht nur für Kunstexperten“
Vier Wochen Kunstausstellung auf Schlossinsel

Bückeburg (mm-26.06.22). Moreno Ciotti (65) aus Bad Eilsen, Hans-Jörg Kohlenberg (67) aus Bückeburg und Raimund Nowak (66) aus Hannover haben sich zum Ziel gesetzt, „große Open Air Events in Schaumburg“ durchzuführen. Dazu haben sie die Gesellschaft „Bückeburg on plein air UG“ gegründet. Zum Start wollten sie Friedensreich Hundertwasser als Künstler, Baumeister und Umweltschützer präsentieren.

Da man dafür einen längeren Vorlauf benötigt, wurden diese Planungen auf das nächste Jahr verschoben. Dafür wird vom 15. Juli bis zum 14. August eine vierwöchige Open Air Ausstellung mit einem attraktiven Rahmenprogramm wie Live-Musik, Vorträgen in Zusammenarbeit mit der VHS und Podiumsdiskussionen geben, von Ciotti als ein „kulturelles Ferienprogramm“ bezeichnet.

Die Fläche für die Open Air Ausstellung befindet sich auf der Schlossinsel direkt hinter der Schlossbrücke und umfasst rund 1.000 Quadratmeter. Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe habe die Idee schnell als gut empfunden und die Schirmherrschaft übernommen. Patenschaften haben u.a. Landrat Jörg Farr und Bürgermeister Axel Wohlgemuth übernommen.

In der Ausstellung mit dem Titel „Lviv, Kyiv, Charkiw … Kunst“ werden Arbeiten von zehn Künstlerinnen und Künstlern aus den ukrainischen Städten Lviv, Kyiv und Charkiw gezeigt. Von den Künstlern werden jeweils zwei bis vier Werke („Querschnitt der Kunst“) in einem qualitativ hochwertigen Verfahren großformatig gedruckt und der Freiluftsaison angemessen präsentiert.

Die Veranstaltung wird finanziert durch Spenden, Sponsoren und Produktverkauf. Mit dem Erlös werden die Künstler sowie die Kultureinrichtungen in den Städten der beteiligten Künstler unterstützt. Während der Ausstellung sollen Drucke von Arbeiten der Künstler verkauft werden.

„Die Ausstellung ist eine Reaktion auf den Krieg in der Ukraine mit einem Angebot zur Auseinandersetzung mit aktueller Kunst und der Situation der Kunstschaffenden und von Kulturinstitutionen in der Ukraine“, erläutert Kohlenberg.

„Wir wollen versuchen, Kunst in der Stadt hoch zu halten und nach Corona Bückeburg in den Fokus zu bringen“, meinte Moreno Ciotti. Raimund Nowak hält die Schlossinsel für eine „sensationelle Location“ und rechnet mit vielen Interessenten.

Foto: Laden Interessenten aus nah und fern zur Ausstellung ein: Raimund Nowak (v.li.), Hans-Jörg Kohlenberg und Moreno Ciotti

 

 

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=66471

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes